Path:
Dritter Band Aus dem Tagebuche Berlins

Full text: Dritter Band

244
Der Schuhmacher Pinne vor Gericht.
Ref. Sind Sie der Schuhmacher Pinne?
P. Ja, dieser schmeichle ich mir zu sind. Dhun Se man
nich so, als kennen Se mir nich! Wer soll ick'n sind, wenn
ick nich Pinne w�re? Pinne bleibt Pinne, allemal derjenichte
welcher! Wozu denn dieses Fragen nach mein Dasein? Uf
mein Dasein k�nnen Sie sich verlassen, ick bin.
Ref. Sie d�rfen nur ganz einfach auf meine Fragen ant-
worten. Sie sind aus Berlin, nicht wahr?
P. Ne, aus't Voigtland vor't Rosendhaler Dhor. Eh'r
ick jeboren wurde, wohnt ick Schamberjarni bei meine Mutter,
nachher zog ich aus un schrie, weil ick man zwee Beene hatte.
Nachher kriegt ich Zehne.
Ref. Zehn?
P. Z�hne Hab' ick jekriecht! Hier sind se ja noch. Det
is eben det Pech, det man Z�hne kriegt, un nischt zu bei�en hat.
Ref. Wie alt find Sie?
P. Wollen Sie mir wat schenken zu meinen Ieburtstach?
Verjanjenen Mittwoch �ber 14 Dage bin ick een Jahr �lter als
vor'n Jahre. Det macht jrade 33 nach Adam Riesen.
Ref. Religion?
P. Religion?
Ref. Welcher Religion Sie find?
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.