Path:
Dritter Band Begräbnißtag in einer armen Familie

Full text: Dritter Band

Begr�bni�tag in einer armen Familie.
Die alte Jungfer Magdalena Luise Ernestine Knaken ist
vor drei Tagen gestorben und soll heute begraben werden. Sie
war, wie man in Berlin zu sagen pflegt, ein alteS Meuble in
des Schuhmachers Knake Wirthschaft oder Familie, und wurde
vom Hausvater, von der Hausmutter, von den Kindern, vom
Gesellen und Lehrjungen, vom Dienstm�dchen, von den Bekann-
ten und Freunden, kurz von Allen �Muhme" genannt. Sie
mu�te das bischen Leben theuer mit Arbeit, Kummer, Zur�ck-
setzung und mit dem Umgange der z�nkischen Hausfrau, welche
ihre b�se Laune am meisten auf sie ausstr�men lie�, bezahlen.
War die Familie ausgebeten oder ging sie spazieren, so mu�te
die alte Muhme daS HauS bewahren, und fand in diesem ein-
mal ein Fest statt, so hatte sie in der K�che zu thun. Nach
einem heftigen Zanke, welchen sie Abends eilf Uhr von der
Hausfrau ertragen mu�te, legte sie sich zu Bette, weinte bitterlich,
bat den himmlischen Vater
�
zu dem sie alle Sonntage um
neun Uhr, wenn die Kinder gewaschen und angekleidet waren,
in der Kirche betete
�
da� er sie von ihrem jammervollen
Leben befreien m�ge, und bekam den Brustkrampf.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.