Path:
Dritter Band Das Antiken- und Raritäten-Cabinnet

Full text: Dritter Band

131
absoluten chinesischen Schwindel nennt, ober, wie wirEurop�er
uns ausdr�cken :als ob ihm de Tarantel jestochen h�tte. (Besch�ftigt
sich bei'm Automaten.) Seh'n Se, NU jeben Se mal Acht!(Der Automat
tanzt.) Rommdidellomdidelldomm ! (Sich umdrehend.) Na, wat sagen
Sie dazu, Herr Stulle?
Stulle (vergn�gt). Es is erstaunlich, was die Natur Aliens
hervorbringt.
Polleke (vergn�gt einstimmend). Ja! ja! (Bei Seite.) Schafs-
demel! (Laut) So, nu is der absolute chinesische Schwindel zu
Ende; nu setzt sich der Onkel der Sonne wieder hin, rejiert
weiter un freut sich, dct Er nich sein Volk is. Jetzt bitt' ich,
mir hierher zu folgen. Madam Narcisse Schebemeier, jeborne
Stulle, wollen Sie sich jehorsamft uf diesen Fleck stellen, wenn
ich Ihnen jefalligst darum ansprechen d�rfte.
Narcisse. O ich bitte! (Leise zu Stulle.) Iott, des ig en
einzijer Mensch, der Herr Sinninor Fretschschini!
Polleke (zieht einen Vorhang fort). Hier erquickt Sie der Ie-
nu� des jr��ten Meisterst�ckes der vorchristuSschen Malerei, n�m-
lich ein pomp�ses pompejarnisches Wandjem�lde,
welches das Unjl�ck hatte, bei der jro�en Versch�ttung von
Herkellani un Pompejum mitversch�tt zu werden, indem es in
einer Destillationsanstalt zu Pompejum ufjestellt war. Im
Jahre 1713 wurde es durch den italienischen Prinzen Lehmann
ausjejraben. Es stellt den merkw�rdigen Ueberzug des cartha-
jenstschen Feldherrn Hannepampel �ber de Alpen dar, wodurch
das immerwahrend arrojante Rom janzlich besiegt un unter-
jocht wurde. Rechts in de Ecke bemerken Sie das jro�eHan-
nepampelsche Kriegsheer mit 90,000 Mann Landwehr, 12,000
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.