Path:
Zweiter Band Herrn Rentier Buffey's schönster Tag

Full text: Zweiter Band

85
Pike? Un, sage mir mal, Pike, wie schmeckt Dir der Rothwein,
wie?
Pike. (Leert ein volles Glas) Meine Meinung �ber die Quali-
t�t des Weines soll die Quantit�t meines Trinkens aussprechen.
Vuffey. (Lachend) Aha, mevkftewas! Un nachher jibt es
ooch noch Champagner. Ja , des versteht ssch , des kann ich.
Wenn ich es nich k�nnte, war' es was anders. Aber als Braut-
vater Hab' ich die Hochzeit auszurichten, un wo es mal druf
ankommt , da bin ich da , da is Vater Busfey usn Platz, hee�t
des. Hochzeit is man een Mal, un so jl�cklich, wie ich heute
bin, . . . aber Willem! Komm mal her! (Er dreht seinen Sohn
zu sich herum , und besch�ftigt sich an ihm mit seinem Schnupftuche.) So !
(ihm in'� Ohr). Des passirt mir noch mal, denn stiegste von'n
Disch weg, verflehfte? (Laut) Ich freue mir man, de� schon
Allens so h�bsch bei Humor is. Seht mal, Kinder, wie die da
unten lachen! Nn Du, Hulda, unser Cousin, der Baucon-
ducteur, der macht eine von Deine Brautjungfern, die Henriette,
h�llisch de Cour. (Nach einer kurzen Pause) Ne wie die da lachen,
hehehehe! (Rufend) H�r' mal, Kugel, wor�ber lacht Ihr'n da so?
Rentier Kugel. (Sehr laut, im tiefsten Va�) I,hohoho? Der
Ielbedmg hier neben mir, der fragt vorher, wo die Sauce w�re,
un da antwort't ihm Lehmann : sie is den Weg alles Fleisches
jejangen. Hohohoho ! (Allgemeines Gel�chter.)
Flitter. (Leise zu Hulda) Da� auch gerade die sch�nste Braut,
welche ich in meinem Leben gesehen, mein sein mu�!
Hulda. (?�ise) Dies Compliment lebt, wie mancher
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.