Path:
Zweiter Band Herrn Rentier Buffey's schönster Tag

Full text: Zweiter Band

77
munkelt en bisken z es k�nnte binnen hier un neununfufzig Minu-
ten einen Pladoeradautsch jeben. Aber ich iloobe nich , de� es
regnen wird,.. un des prophezeihte die arme Vraut ooch Nnjl�ck.
Denn so viel Droppen Regen wahrend der Zeit in den Myrthen-
kranz fallen, w�hrend sie nach de Kirche f�hrt, so vielThr�nen in
der Ehe bedeut't des. (Slch umdrehend.) Herrjees, da kommt endlich
der Vr�utijammer !
Alle. Ab, endlich!
Hulda's Iimmer.
Hu ld a� (Sch�n geputzt, dle bl�hende Myrthenkrone auf dem Kopfe und
einen Zweig dieser Myrlhe in der Hand, steht l�chelnd imKreise chter Brautjungfern,
l��t sich von allen Seiten mustern, und nimmt die Lobeserhebungen �ber ihreSchon-
hett mit freundlicher Miene auf.)
Eleonore. Du bist ein leibhaftiger Engel Hulda !
Auguste. Ach, wer erst so auss�he!
Julie. O, warte mal, die eine Rose da unten hat sich ein
wenig verschoben. (Sich mit dem Kleidebesch�ftigend.) Sie neigt sich be-
sch�mt vor ihrer F�rstin.
Marie. Aber jetzt, Kinder, ist es Zeit,da� wir ihr unsere
Blumen streuen, unsere W�nsche sagen, und dann die n�chste
Vraut abtanzen.
Henriette. Ja, ja, es ist die h�chste Zeit! (Hulda k�ssend )
Eh' der h��liche Br�utigam kommt, der uns die liebste Schwester
fortheirathet.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.