Path:
Zweiter Band Der Stralower Fischzug

Full text: Zweiter Band

34
das Grelle, mildert das Strenge. Nur mit dem Lichte treten die
Unterschiede hervor.
Vor dem schonen Gafthause in Treptow ist das Gew�hl, des
engern Raumes wegen ,noch dichter und dr�ckender. Das Volk
h�lt sich hier weniger auf, sondern dr�ngt sich durch den Garten
nach dem nahen W�ldchen, zu muntrem Spiel und Tanz, zu
Liebeslust und Pr�gel. Die Wohlhabenden bleiben am Ufer und
besch�ftigen die Kellner, jagen sie vom Tisch zur Schenke, von
dcr Schenke zum Tisch. Erst nachdem die Sonne untergegangen,
bietet sich ein neues Vild. Bald taucht hier, bald taucht dort
ein Licht auf, und scheint umherzuh�pfen. Dr�ben, jenseits
Etvalow, wirdder dunkelgr�ne Wald am Ufer des Rummels-
burger See's zu einem schwarzen Gebirge; den Wasserspiegel
tr�ben schleichende Nebel , gespenstige Herolde, welche die An-
kunft der ernsten Nacht verk�nden; die Wolken wechseln von
Minute zu Minute ihre Farben, welche sich, wie das erl�schende
Licht und wie die zeugende Erde durch die Blumen de� Herbstes,
mit all' ihrer letzten Lebensanftrengung gegen den Schattentod
vcitheidigen. Die weiten, breiten Felder ringsumher verrichten
ihr duftendes Abendgebet; die Wassergeister murren, da� sie
heute keine Opfer hinunterziehen konnten ;sie schaukeln an den
Gondeln, bis deren bunte Lichter sie verscheuchen; Berlin liegt
in der Ferne wie ein graues, hoffnungsloses Gef�ngni� da; der
Kirchthurm dr�ben auf der Insel richtet sich ernst und schaurig
aus dem ihn umgebenden Menschenjubel empor, und schaut
bleichen Gesichts, �ber die dunklen Vl�tterkronen der hohen
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.