Path:
Zweiter Band Die Menagerie

Full text: Zweiter Band

326
wunderbares Ieschopf. Eijentlich is er ein Vogel aber er kann
nich fiiejen.
Krumpel. Des iS wie unser Landtag.
W�rter. Er jeht immer wie ein kokettes Frauenzimmer rum
un zwar immer barfu�. Er rennt nie anders als im jeftreckten
Ialopp, blos, wenn er m�de wird, l��t er sich Zeit. ImFr�h-
jahr, wenn er raut, verliert er Strau�federn, welche die Afrikaner
f�r N�rnberger Spielzeug an die Europ�er vertauschen.
Krump el. Ooch jejen Opernkucker un Nachtm�tzen.
W�rter. Des is m�glich, des wee� ich nich. Dieses Thier,
der Strau�, is in Afrika zu Hause un verschluckt jro�e Steene,
ohne sich den Magen zu verderben. Au�erdem hat er die Eigen-
schaft, de� er sehr dumm is. N�mlich, so wie er einen J�ger
sieht, der ihn schie�en will,so looft er weg .. .
Breese. Det find' ick nich dumm.
W�rter. La�en Se mir doch ausreden! So looft er weg
un stecht feinen Kopp in einen Busch, weil er der Meinung is,
da� ihm der J�ger nich jewahr wird, weil er ihn nich sehen kann.
Vreese. (Den Kops sch�ttelnd) Erlauben Se mal, Herr Van,
det ich Ihnen unterbreche. In dieser Hinsicht bin ich janz der-
selben Meinung wie Strau�. Denn wenn er ihm nich jewahr
wird, so kann er ihm auch nich sehen. Sehen Se mal, ange-
nommen ick st�nde hier, wo ich jetzt stehe, un meine Frau w�rde
mir nich jewahr , oder mein Sohn : w�rden sie mir denn woll
sehen?
August. Ne!
Vreese. Halt's Maul, Du bist nich jefragt!
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.