Path:
Zweiter Band Die Menagerie

Full text: Zweiter Band

Die Me n a g e rie.
Die Scene spielt in einer Bude auf dem Grercierplatze vor dem Brandeu-
burgerThore. Es ist Mittag. DerVictualienh�ndlerVreese, seine
Frau Caroline und deren Sohn August sind zuerst die einzigen
Zuschauer; sp�ter erscheint der Buchdrucker Krumpel.
Vreese. (Hcreintretend) Iotte doch, was is des hier leer in de
Menargerie ! Keenc Seele is hier ; wir sind man janz alleene.
Nanu Hab' ick Sechs Iroschen Currant ausjejeben, nu seht Euch
ooch die Thiere orndtlich an,damit ich wat vor mein Ield habe.
Karline, jeh' hier links un laa�' mir in de Mitte. Aujust, Du
kommst hier rechts her un stellst Dir uf de Spitzen , damit Dir
nischt entjeht. Willste Dir jleich de Nase schnauben !Damit De
mal orndtlich Naturjeschichte lernst, denn in de Schule, det weesi
ick, da denkt Ihr an Zeck� und Murmelspielen, wenn die Lehrer
Euch Wissenschaft vorreden. (Er sieht sich um) Na, is keen W�rter
hier? Wat iS det vor'ne Zucht !Die wilden Thiere sind sich janz
alleene �berla�en, un wir wissen ooch nich, woran wir sind.
(<5r nimmt eine Prise.)
Caroline. Am Ende werden wir jar nich erkl�rt!
Berliner Volksleben, ll. 14
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.