Path:
Zweiter Band Der Schützenplatz

Full text: Zweiter Band

288
Nun eilte er der Kammer zu,
Wo'S K�chenm�dchen ruhte;
Doch diese war nicht mehr inRuh',
Sie sich zu retten suchte.
Sin kleines Kn�blein von drei Jahr
Auch mir ihr in dem Zimmer war,
Sie zog den Schl�ssel aus der Th�r,
Der M�rder stand besch�mt daf�r.
Sie schreit um H�ls, der Tag bricht an,
Die Nachbarn kommen eilig.
Was sieht man hier? Ein Mord gethan!
Das Vlut str�mt hier so h�ufig.
Man stehet rechts den Vatermord
Und links, o Gott!den Muttermord ;
Im Blute schwimmen auch noch hier
Ihr' Kinder, an der Zahle vier.
Nun eilet auch die Polizei,
Dem M�rder nachzusp�ren,
Mithast'gen Schritten hier herbei;
Das M�dchen sagt die Spuren.
Fruchtlos seht man dem M�rder nach,
Man h�ret nnr ein leeres Ach!
<5s folgen hier den Leichen nach
Viel Tausende bis an das Grab.
Gensd'armen lassen keine Ruh',
Dem M�rder nachzusetzen.
Zu St. NiklauS findet man ihn,
Arr'tirt ihn ohn Verletzen.
Mit ftiuem M�dchen wohlbewacht,
Ward er nach Amsterdam gebracht ;
Bekennet gleich all' sein Vergeh�,
Und h�rt nicht auf f�r sie zu flehn.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.