Path:
Zweiter Band Der Schützenplatz

Full text: Zweiter Band

286
daS Mittagsbrod. Es ist auch der Sohn von bl�henden 2l
Jahren drunter , welcher daSIl�ck dieser Familie st�rt , indem
er sie s�mmtlich ermordet bis auf einem drei j�hr-
jen kleinen Bruder von die Familie. DieserSohn war n�mlich
in einer Schuhmacherbtochter verliebt, welche hier steht, und
h a t te sie beschw�ngert. Allein der Vater und die Mutter dieses
SohneS wollten die Einwillijung zu diese Heirath nich jeben
und sagten ihm, er sollte sich nach seinem Stande verm�hlen,
indem die Schuhmacherstochter zu niedrig w�re. Aus Wut h
bejeht der Sohn die jr�hlicheMordthat, insofern Sie jefalligst
einen Blick auf das Iem�lde werfen. In der Nacht, wo Alles
schl�ft, ermordet er seinen Vater, seine Mutter und vierIeschwifter
imFinft.rn,und weil sein Blutdurst nich enden will,so st�rz t er
nach die Kammer, wo der dreijahrje Bruder bei das Dienstm�dchen
schl�ft und diese. vom L�rm und durch Iet�mmel aufjewacht,
stand mit einem Blasrohr an der Kammerth�r und rettete auf
dieser Art daS Leben sowohl von sie als das Kind. Sie sehen
hier , wie der M�rder in der Stadt Sanct Niklaus in Flandern
jefunden, jearretirt und jeschloffen nach Amsterdam jef�hrt wird,
und wie er im Ief�ngni� das Iest�ndni� ablegt. Nach Verur-
theilung zur Iulejottiene wirder hier am 3ten M�rz l835 hin-
jerichtet. So straft Iott die Unbesonnenheit!*)
*)G en au nach der gedruckten, bei Trowitzsch und Sohn erschienenen
Beschreibung, nur mit wenigen, den m�ndlichen Vortrag charakterisirenden
Aenderungen in Construktion und Betonung. Das nachfolgende Lied ist
buchst�blich wiedergegeben. D. V.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.