Path:
Zweiter Band Der Schützenplatz

Full text: Zweiter Band

259
kaum an'n Schinkenplatz. (Nach ein� Paus�) Ne, ick kann eS wahr-
haftig nich mehr aushalten , des is z u arg!La�' mir mal los,
Mine, ick willmir mal so'n bisken den Rock an den Kragen in
dieH�he ziehen. Det dhut wohl, da puft eenen der Wind so mang
de Arml�cher, un det k�hlt.
Neelig. Es ist sehr gut, da� kein Wind geht, denn sonst
k�nnten Sie sich durch diese Veabsichtigung respective den Schnup-
pen, den Schnupfen, wollt' ich sagen, zuziehen, und in zweiter
Instanz die Irippfe.
MadamePote. Herrjees, Roderich, halte Dir doch nich
uf, halte Dir doch nich den Rock uf. Wir verlieren ja dadurch
Zeit.
Pote. Iwat! Ick frage nischt nach, un wenn ick alle Zeit
verliere !Wenn andere Menschen nich de Zeit verlieren, so mu�
se mir ooch bleiben. Det is man Redensart. Un der Sch�tzen-
platz looft uns nich weg! Bei d ieHitze jewi� nich, der wird sich
h�ten, der kann stehen bleiben. Wenn ick Sch�tzenplatz w�re, ick
war' ooch zu Hause geblieben, aber als Pote mu� ick fort; meine
Frau willw�rfeln. Ne aber , wenn een Mensch doch Hech hat,
bin ick et! Heftern un vorjestern war en Wind, det man nich de
Oogen ufmachen tonnte vor Stoob :un nu ick mir den Rock uf-
hebe, r�hrt sich keen L�ftken!Un nu erst des Verjn�gen, wenn
wir �ber den Schlo�platz m�ssen ! Hurrjises , ne , ick bin sonst
keene Taalliese, aber der Schlo�platz uf'n Mittag bei Eenund-
zwanzig Irad in'n Schatten, des st�rt zu sehr !
Susanne. Ja aber �ber den Schlo�platz muffen wir, denn
bei de lange Br�cke erwart't uns Herr Vrumowsky.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.