Path:
Zweiter Band Briefe

Full text: Zweiter Band

B riefe.
i.
Liebeserkl�rungundHeiraths-Antrag eines h e r r^
s ch a ftlich en Ku t s ch ers, corrigir t v on seinem
Freunde, einem Ab schreiben
Liebe Mamsell !
Was zuerst den Anfang meines Briefes betrifft, so bin ich
wirklich inVerlegenheit, wie ich ihn anfangen soll. Denn die Liebe
ist ein Gef�hl des menschlichen Herzens, und trifft es zusammen,
so ist es sehr leicht, aber bevor man wei�, ob der andere Theil
die Gef�hle theilt, is es wirklich schwierig, insofern man sich
noch nicht m�ndlich couvertirt hat. Doch zur Sache! Ein An-
derer w�rde es Ihnen vielleicht m�ndlich sagen , worum nicht?
Wenn man rochliche Absichten hat, so sehe ich nicht ein, worum
man zur�ckhalten soll. Aber mit mir ist dieses was Anders. Ich
bin in Sch�neberg erzogen, von rothlichen Eltern, aber obne be-
sondern Aufwand, einfache Leute, bescheidenes Loos, Landbau,
stille Familienverh�ltnisser und etwas Viehzucht. Doch zur Sache !
Sie wissen, was ein r�thlichcr Sohn unter solchen Umst�nden zu
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.