Path:
Zweiter Band Berlinische Blumensprache

Full text: Zweiter Band

129
Tulpe.
Sch�n bist Du, deS mu� man wirklich sagen,
Doch jeh��ig l
Wer Dir uf de L�nge kann verdragen,
Na, Den fre�' ich!
Dir zu meiden, macht' mir freilich Schmerzen,
Die verje�' ich!
Denn det sag' ick Dir:mit Deinem Herzen
Is eS Essig !
Veilchen.
Weil's nich meine Herrschast will,
Lieben heimlich wirun still.
Was mir �brig bleibt von ihr,
Millet�r, des jeb' ich Dir.
Avancirft Du, diesen Falles
Dien' ich ooch nich mehr f�r Alles;
Dann wirftDu die Hand mir schenken,
Un an Krieg is nich zu denken !
Vergi�meinnicht.
Wo Du weilest, denk' an mir!
Mein Portrait umschwebe Dir!
Weidenreis.
Ick bin Dir stolze Jungfer,
Zu wenig, viel zu wenig?
Na, warte man en Visken :
Morjen kommt en K�nig!
� �
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.