Path:
Erstes Heft

Full text: Guckkästner Grebecke / Glaßbrenner, Adolf

45
Guckk�stner.
(Zornig.)
Halte deen Speisethor, arroganter I�nchling,
sonst keile ick dich eenen Riejel vor, det dir keene Silbe
mehr entwischen soll, D�hmling, d�hmlicher!
�
Il�rger.
Verzeihen Sie de Dummheit dieses Kindes ,et is
mein Sohn!
Guckk�stner.
Freut mir,Ihre werthe Bekanntschaft zu machen,
Sie sind vernmthlich ein Deutscher?
K�rger.
Von Potsdam!
Na nu,wenn Sie ein Deutscher sind , denn jr�-
�en Sie mir jefallichst Deutschland! � Rrrr! n'anberes
Bild!
�
Hier prasentirt sich Ihnen eene h�chst intere-
�irte Schriftstellersitzung, wie sie eben Iesellschaft h�lt.
Oben an sitzt der Pr�sident , welcher eenen Hammer un
eene Glocke bei sich hat ; vermuthlich wird er ein Freund
von Hammer un Glocke sind. Un dieses nennt man
Centrum. Rechts bemerken Sie die �u�erste Rechte un
links die �u�erste Linke un in de Mitte die �u�erste Leere.
Dieses mu� so sind.
Guckk�stner.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.