Path:

Full text: Guckkästner Grebecke / Glaßbrenner, Adolf

20
Dolch, zwee Pirtolen un eenen Schleier 'rein, un
l��t die Sache in Monde destilliren; in de Mitte is
de Schnellpre�
-
Druckerey, welche de janze Nacht fort-
jeht. � Fr�hmorjens kommen uf de andere Seite
sechs B�nde Romane noch unaufjeschnitten un broschirt
zun Vorschein. Ufjeschnittene un beschmutzte Exemplare
werden nich angenommen. Man sacht Fikthor Hidscho un
Balsam sollen schon dadruf pr�numerirt sind , aberscht
der Erfinder jibt sie nich her, weil er sie selbst braucht,
indem er jerne so ville Novellen fabriziren m�chte, det
er in der Ieschwindigkeit �hrenlejons-Nitter un B�r
von Frankreich wird. � Ober de Maschine h�ngt een
Luster, welcher zugleich Iaslampe, Touschbadh�nje-
Apparad, Betthimmel, Wandleuchter, Iardrobe-Ka-
sten un Schaukel is. Wenn man diesen Luster mit
een Uhrschl��l ufzieht, so spielt er alle neuen deut-
schen Opern, welche noch nich je- kompositirt sind, und
welche det mosjekall'sche Deutschland seen Eichendumm
nennen darf, sobald sie erschienen sein.
Durger.
Det ist erstaunlich , wat det Allens is.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.