Path:

Full text: Guckkästner Grebecke / Glaßbrenner, Adolf

29
vor sich allein ecn Manu is, der sich schmeichelt, n'
Dichter zu sind. Es is eene solche Quantit�t von Bei-
tr�gen injejangen, det sie die jr��ten Poeten zur�ck-
schicken mu�ten , weil sie nich Platz hatten.
Durger.
Der Redakteur, det is jewi� ecn sehr jro�er un
benemter Poet, nich wahr?
Guckk�stner.
Ne, et is janz n'jew�hnlicher Fersenschmied, aber
det thut nischt.Was er noch nich is,det kann r' vielleicht
nich werden. Von Himmel fallen die Ielehrten nich.
Erster Junge
Wo fallen sedenn?
Wo Du jefallen bist, det kann ick dir woll inVer-
drauen sajen. Du bist uf'n Kopp jefallen! Wenn du
so dumm fortred'st, mein Sohn, denn jib acht, det sie
dir nich als Mitarbeiter zu een Album enjaschiren. �
Sie bemerken uf dieses Bild janz verschiedene Viehsie-
ohnenl�h(N un Personen. In de Mitte is'ne Flasche
Bier, det die Iesellschaft etwas jeistvoller wird, un
Guckk�stner.
        
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.