Path:
Volume Heft 12

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 46.2012 (Rights reserved)

Bestandserhaltung Themen Bibliotheksdienst 46. Jg. (2012), H. 12 979 des Masterstudiengangs „Konservierung und Restaurierung“, in welchem die Qualifikation zur selbstständigen Leitung und Durchführung von Restaurierungs- projekten erworben wird. Das Master-Studium konzentriert sich auf die interdis- ziplinäre Bearbeitung von Projekten, die mittels Kooperationen, ähnlich der mit dem KBE, durchgeführt werden.1 Julia Bispinck-Roßbacher (Leiterin des Referats Restaurierungswerkstatt/Stellv. Abteilungsleitung Bestandserhaltung und Digitalisierung) widmete sich in ihrem Beitrag Fragen der praktischen Restaurierung und Konservierung in der Staats- bibliothek zu Berlin. Die „Restaurierung“ ist dort als Referat innerhalb der Abteilung „Bestandserhal- tung und Digitalisierung“ angesiedelt. Die Mitarbeiterinnen beschäftigen sich in ihrem Bereich mit der Restaurierung von Sonderbeständen und mit der Kon- servierung und Prävention, z.B. in Form von Schulungen und Beratungen zu Schimmelpilzbefall. Des Weiteren arbeiten sie mit dem Digitalisierungsreferat zusammen und leisten vorbereitende Hilfe bei eigenen Ausstellungen und Präsentationen. Zu den über- greifende Aufgaben gehören z.B. die Kategorisierung der Schäden und deren Eintrag in Datenbanken, die Durchführung von Sicherungsmaßnahmen vor der Digitalisierung und die Mithilfe bei der Behebung von schwierigen Schäden. Durch den Auftrag der Staatsbibliothek zu Berlin, ihre Bestände für die wissen- schaftliche Nutzung zur Verfügung zu stellen und sie für die Zukunft zu bewah- ren, sind die Bestandserhaltung und die Digitalisierung Grundstützen eines abge- stimmten Prozesses, welcher ohne eine enge Zusammenarbeit und Verzahnung beider Bereiche nicht realisierbar wäre. Die Verbundenheit spiegelt sich auch im Namen der Abteilung „Bestandserhaltung und Digitalisierung“ wieder. Da der „Tag der Bestandserhaltung“ für die Teilnehmer auch ein wichtiges Fortbil- dungstreffen ist, standen im Zentrum vier Workshops zu verschiedenen Themen. Schadensanalyse am Objekt Julia Bispinck-Roßbacher und Bärbel Mißler (Restauratorin des Landesarchivs Ber- lin), boten in ihrem Workshop Hilfe bei der Frage nach Schäden an Bibliotheks- oder Archivgut. Die Teilnehmer hatten eigene Bücher und Akten mitbringen können und fragten nach den Möglichkeiten zur Beurteilung der Schäden und Maßnahmen zur Restaurierung. Viele der Teilnehmer waren sehr interessiert an den Einschätzungen der Experten und wünschten sich für die Zukunft einen regelmäßigen Austausch zur Schadens- analyse, möglicherweise in Form eines Workshops, der einmal im Quartal angebo- 1 Anfragen für Projekte u.ä. sind beim KBE möglich (Mail: kbe@zlb.de).
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.