Path:
Volume Heft 8/9

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 46.2012 (Rights reserved)

Gremien Themen Bibliotheksdienst 46. Jg. (2012), H. 8/9 693 Zusätzlich zur Anzahl sollen die bibliografischen Daten der Bestellung bereitge- stellt werden. Das Ziel der Verwertungsgesellschaften ist eine bestellabhängige Vergütung der Autoren. Das hbz, das für seinen Verbund die Erstellung der gefor- derten Statistiken übernimmt, hat bereits erste Zahlen ausgewertet. Hier deuten die Fernleihzahlen aus den Jahren 2010 und 2011 darauf hin, dass die Kosten bei dem neuen Abrechnungsverfahren um etwa 50% gegenüber den bisherigen Pau- schalkosten ansteigen. Sie wird weiterhin nach dem Königsteiner Schlüssel auf die einzelnen Bundesländer verteilt und von diesen beglichen werden. Arbeitsgruppen der AG Verbund Arbeitsgruppe Kooperative Verbundanwendungen (AG KVA) Die AG KVA ist neben der AG Leihverkehr eine der ständigen Arbeitsgruppen der AG Verbund. Ihre Arbeitsschwerpunkte im Berichtszeitraum waren die Arbeiten für die Produktivnahme der GND und die Koordinierung von ersten Festlegungen der Verbünde für die Einführung der RDA im deutschsprachigen Raum. Darüber hinaus begleitet sie das Projekt Culturegraph und den bei der DNB aufgebauten Metadatenpool für E-Books. AG Leihverkehr Die AG Leihverkehr hat am 7. Dezember 2011 in Göttingen getagt. Schwerpunkte der Sitzung waren der Kopienversand im innerbibliothekarischen Leihverkehr und Elektronische Ressourcen im Leihverkehr. Zu letzterem Thema wurde ein Beschluss gefasst: Beschluss der AG Leihverkehr Die gebenden Bibliotheken dürfen Original-PDFs an die Verteilserver liefern, die Verbundzentralen stellen eine vertragskonforme Auslieferung an die Bestellerseite sicher. Das bedeutet, dass die Verteilserver die Verlags-PDFs in grafische Dateien umwandeln werden. Deutsche Digitale Bibliothek Für das im Rahmen eines Bund-Länder-Projekts durchgeführte Vorhaben „Deut- sche Digitale Bibliothek“ (DDB) hat die DNB seit 2011 die Rolle des Koordinators des Kompetenznetzwerks (KNW) inne, das aus insgesamt 13 Kultur- und Wissen- schaftseinrichtungen besteht. Der DNB obliegen in dieser Funktion die Leitung fast aller Arbeitsgruppen im KNW, deren Koordination, die Abstimmung mit den beteiligten internen und externen Partnern (z.B. FIZ Karlsruhe als technischem Be- treiber der DDB-Software) sowie in Zusammenarbeit mit der Geschäftsstelle der
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.