Path:
Volume Heft 1

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 46.2012 (Rights reserved)

Programme 54 Bibliotheksdienst 46. Jg. (2012), H. 1 Aus dem Inhalt: Schlagfertigkeit versus souveränes Kontern – Persönliche Angriffe erkennen und gekonnt mit ihnen umgehen – Umgang mit berechtigter und unberechtigter Kritik – Situationsgerecht kontern: Umgang mit unfairen Fragen, Unterstellungen, Manipulationstechniken und Killerphrasen – Widerstrebende Interessen konstruktiv steuern – Persönliche Ausdruckskraft steigern – Kluger Einsatz von Körpersprache. Dozent: Markus Junger, M.A., Tübingen Teilnehmerzahl: 14 Personen Kosten: 200,– € (Übernachtung und Vollverpflegung im Preis enthalten.) Verbindliche Anmeldung bis zum 13. Februar 2012 Zeit- und Selbstmanagement in der Bibliothek: Arbeit organisieren, sich selbst führen Termin: 27./28.03.2012 und 16.05.2012 Orte: Katholische Akademie „Die Wolfsburg“, Mülheim an der Ruhr und Fachhochschule Köln (Vertiefungstag) Ziele, Inhalte: Beschäftigte in Bibliotheken, die neue Techniken der Arbeitsorgani- sation für sich nutzen und ihr Selbstmanagement optimieren wollen, reflektieren ihren Umgang mit sich selbst, mit der Arbeit und der Zeit und loten ihre Entschei- dungsspielräume aus. Aus dem Inhalt: Wenn man für vieles zuständig ist, gerät schon mal die Planung durcheinander, Prioritäten sind nicht mehr klar, der Arbeitstag droht stressig zu werden. Mit dem Unbehagen an der eigenen Tagesgestaltung beginnt dann die Reflexion über den Umgang mit sich, den Aufgaben und der verfügbaren Zeit. Viele erleben in ihrem Arbeitsalltag eine Flut von Außenanforderungen: Termine, Anrufe, Spontankontakte, Benutzer wünschen besondere Aufmerksamkeit oder Kollegen brauchen Sie. Das macht es oft schwer, sich über einen längeren Zeit- raum auf eine Aufgabe zu konzentrieren. Selten hat man Zeit, zu reflektieren und zu planen. Ein zielorientiertes Selbstmanagement hilft, Handlungsspielräume zu erkennen, sie auszubauen, den Druck abzubauen und so mit dem Stressgefühl besser umgehen zu können. Die persönliche Arbeitsorganisation: Analyse der Arbeitssituation – Ursachen von Zeitmangel – Die persönliche Einstellung und ihre Wirkung auf die Arbeit – Stärken und Verbesserungspotenzial im persönlichen Arbeitsstil – Planungs- instrumente – Innere und Äußere Widerstände bei der effektiven Arbeits- organisation – Umgang mit Störungen – Kurz- und Langfristige Stressbewältigung. Die Teilnehmenden füllen am Ende des zweiten Tages eine Transfervereinbarung aus, in der sie festlegen, was sie von den Seminarinhalten in welcher Form inner- halb der nächsten zwei, bzw. drei Monate umsetzen werden.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.