Path:
Volume Heft 1

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 46.2012 (Rights reserved)

Notizen Bibliotheksdienst 46. Jg. (2012), H. 1 29 Notizen Großbritannien: Bibliotheksschließungen weiterhin im Fokus Die Diskussion und der Kampf gegen die drohenden Bibliotheksschließungen in Großbritannien gehen weiter. Rund 400 Bibliotheken insbesondere in kleinen Gemeinden sollen durch Sparauflagen geschlossen oder stark verkleinert wer- den. Parlamentarische Mitglieder des Ausschusses für Kultur, Medien und Sport haben eine Umfrage zu den Schließungen öffentlicher Bibliotheken in England auf den Weg gebracht. Bis zum 12. Januar 2012 wird zu Stellungnahmen zu den folgenden vier Punkten eingeladen: Was macht ein umfassendes und effizientes Bibliotheksangebot im 21. Jahrhundert aus? In welchem Maße sind die geplanten Bibliotheksschließungen vereinbar mit den Festlegungen des Gesetzes für Öf- fentliche Bibliotheken und Museen von 1964 und dem Charteris-Bericht? Welche Auswirkungen haben Bibliotheksschließungen für die Kommunen vor Ort? In wel- cher Weise sind die Machtbefugnisse des Ministeriums zur Intervention durch das Gesetz für Öffentliche Bibliotheken und Museen von 1964 wirksam? Fachleute be- grüßen die Aktion, fürchten jedoch, dass diese Umfrage zu spät kommt. Das Char- tered Institute of Public Finance and Accountancy Data hat veröffentlicht, dass die Anzahl von Bibliotheksbesuchen in Grossbritannien im Vergleich zum Vorjahr um 7,5 Millionen gefallen ist. 2,9 Prozent weniger Bücher wurden ausgeliehen, wo hin- gegen die Ausleihe von Kinderbüchern einen Anstieg von rund 300.000 erfuhr. Auch der Zugriff auf Bibliothekswebsites sank von 120.4 Mio. im Jahr 2009/10 auf 114.7 Mio. im Folgejahr. Viele insbesondere kleine Gemeinden sehen als Ausweg aus den drohenden Bibliotheksschließungen die Betreuung der Bibliotheken durch ehrenamtliche Mitarbeiter. Umfrage: http://www.guardian.co.uk/books/2011/nov/24/mps-library-cuts-select- committee?INTCMP=SRCH Statistik: http://www.bbc.co.uk/news/entertainment-arts-15569890?print=true dbv Newsletter International Verbundkatalog B3Kat als Linked / Open Data freigegeben Die Bayerische Staatsbibliothek, der Bibliotheksverbund Bayern und der Koope- rative Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg haben ihren Katalog „B3Kat“ als OpenData im Format MARC-XML < http://www.bib-bvb.de/open-data.html > und als Linked Open Data im Format RDF/XML < http://lod.b3kat.de/download/ > ver- öffentlicht. Enthalten sind die Beschreibungen zu über 23 Millionen Medien aus 180 wissenschaftlichen Bibliotheken in Bayern, Berlin und Brandenburg. Die Da-
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.