Path:
Volume Heft 3/4

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 46.2012 (Rights reserved)

Themen Gremien 244 Bibliotheksdienst 46. Jg. (2012), H. 3/4 Projekt e-lib.ch Im landesweiten Kooperationsprojekt E-lib.ch, dessen einzelne Projekte eine Lauf- zeit von 2008 bis 2011 haben, sind mehrere IDS Angehörige in verschiedenen Gre- mien engagiert. Die zentralen Projekte erhielten die für 2012 eingegebene Pro- jekteverlängerung genehmigt, das Vorgehen und Ausmaß von Fördermitteln ab 2013 ist immer noch unklar. Weitere Informationen: http://www.informationsverbund.ch/ Kooperativer Bibliotheksverbund Berlin-Brandenburg (KOKBV) / KOBV-Zentrale KOBV-Zentrale veröffentlicht erstmals eigenständigen Jahresbericht Zum 10-jährigen Jubiläum hat die KOBV-Zentrale den ersten eigenen Jahresbe- richt als Print-Broschüre und als PDF-Datei auf der KOBV-Homepage veröffent- licht. Beschrieben werden die KOBV-Leistungen im Bereich der Erschließung, des Nachweises und der Archivierung ebenso wie das breite Spektrum an Hosting- dienstleistungen. Auch die Leuchtturmprojekte des Verbundes aus dem Jahr 2010 – OPUS und Suchmaschinenanwendungen – kommen in einem eigenen Kapitel zu Ehren. Der KOBV-Jahresbericht wird ab jetzt regelmäßig als eigenständige Ver- öffentlichung erscheinen. Bibliothek der Akademie der Künste Berlin nimmt am B3Kat teil Die Bibliothek der AdK Berlin hat beschlossen, ihre Katalogdaten in den B3Kat ein- zubringen. Die Spezialbibliothek steht neben den Mitgliedern und Mitarbeitern der Akademie auch der wissenschaftlich interessierten Öffentlichkeit zur Verfü- gung. Eine Besonderheit des Bestandes sind die rund 300 integrierten Nachlass- bibliotheken. Die 230.000 Titeldatensätze des Katalogs sollen nach dem bewähr- ten Migrationsverfahren der KOBV-Zentrale bis Ende 2011 in den B3Kat eingespielt werden. Zwei weitere Bibliothekskataloge im KOBV-Index nachgewiesen Die Bestände von zwei weiteren bedeutenden Spezialbibliotheken aus Berlin werden seit Anfang September im KOBV-Index nachgewiesen: Bibliothek der Ber- lin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und Bibliothek des Max- Planck-Instituts für Bildungsforschung Berlin. Beide Einrichtungen katalogisieren im GBV, möchten aber auch im KOBV recherchierbar sein. Die Inhalte des KOBV- Index sind damit um mehr als 600.000 Titeldatensätze angewachsen. Insgesamt beinhaltet der KOBV-Index jetzt die Kataloge von 29 Bibliotheken aus Berlin und Brandenburg mit rund 15 Mio. Datensätzen. Zum Vergleich: Vor zehn Jahren ist der KOBV-Index mit rund sechs Mio. Datensätzen aus sieben Bibliotheken gestartet.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.