Path:
Volume Heft 1

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 46.2012 (Rights reserved)

Aus der BID Bibliotheksdienst 46. Jg. (2012), H. 1 13 Die Wissenschaftliche Stadtbibliothek Mainz ist eine der größten, ältesten und bedeutendsten kommunalen wissenschaftlichen Bibliotheken Deutschlands. Seit ihren Anfängen im Jahr 1477 hat sie als eine der ganz wenigen deutschen Biblio- theken die Jahrhunderte und auch den Zweiten Weltkrieg nahezu unbeschadet überstanden. Die wissenschaftliche Stadtbibliothek Mainz spiegelt nicht allein die herausragende historische Vergangenheit der Gutenbergstadt. Gesellschaft- liche, kulturelle, wissenschaftliche und politische Positionen und Veränderungen in der Geschichte des mitteldeutschen Raumes werden in ihren Beständen sicht- bar. Wie an den berühmten Forschungsbibliotheken in Weimar oder Wolfenbüttel stehen die bis in das 15. Jahrhundert zurückreichenden Sammlungen von Hand- schriften und Karten, Gutenberg-Drucken, Dichternachlässen, Musikalien, histo- rischen Buchbeständen und weiteren Materialien wie historischen Kinder- und Jugendbüchern oder früheren Brett- und Kartenspielen in einem gewachsenen Zusammenhang und ergänzen sich gegenseitig: eine Sammlung – wie der Ober- bürgermeister Jens Beutel noch anlässlich des 200-jährigen Jubiläums der Stadt- bibliothek mit „Stolz und Freude“ betonte, die „im Ganzen unbeschadet von Bü- cherverbrennung und Kriegszerstörung“ die Zeiten überdauert hat. Diese über 130.000 historischen Bücher und Dokumente, die oft in Mainz entstan- den oder schon früh ihren Weg dorthin fanden, tragen zu einer über Jahrhunderte gewachsenen Identität bei, für deren Erhalt jede Generation die Verantwortung erneut übernehmen muss. Die Stadt Mainz besitzt mit diesem kulturellen Erbe einen einzigartigen Schatz. In der Wissenschaft gilt die Stadtbibliothek Mainz auch durch die Verbindung von Geschichte und aktueller Forschung als Juwel. Einen wichtigen Teil des Me- dienangebots von mittlerweile über 675.000 Einheiten bildet daher die moderne wissenschaftliche Grundlagenliteratur. Als regionale Forschungsbibliothek hat die Bibliothek mehrfach erfolgreich Projektmittel bei der Deutschen Forschungs- gemeinschaft (DFG) eingeworben. Der Wahrung dieser Einheit aus moderner Bi- bliothek und historisch gewachsenen Sammlungen muss daher höchste Priorität zukommen. Die Wissenschaftliche Stadtbibliothek Mainz nimmt auch die Funktion einer Re- gionalbibliothek für den Raum Rheinhessen wahr. Das gesamte Schrifttum aus und über Mainz und Rheinhessen der letzten 200 Jahre ist vollständig in der Stadt- bibliothek überliefert. Als Pflichtexemplarbibliothek sammelt und archiviert sie im Rahmen ihres gesetzlichen Auftrags gemäß § 14 des Landesmediengesetzes das regionale Schrifttum und erschließt es in der Rheinland-Pfälzischen Landesbiblio- graphie. Die Landesbibliographie ist eine Art Leistungsschau des Landes Rhein- land-Pfalz und dokumentiert nicht nur Geschichte und Kultur, sondern auch das aktuelle Wachstum und die Innovations- und Bildungskompetenz des Landes.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.