Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 45.2011 (Rights reserved)

Ausland Themen Bibliotheksdienst 45. Jg. (2011), H. 11 949 Bericht über eine Bibliotheksstudienreise in die USA im März 2011 (Teil 2) Sebastian Nix1 Der nachfolgende, zweite Teil des Berichts behandelt nun aktuelle Entwicklungen bei der New York Public Library, bei der Bibliothek des Baruch College sowie bei der wirtschaftswissenschaftlichen Bibliothek und dem Digital Social Science Center an der Columbia University. New York (19. bis 23.3.) Nach ereignisreichen Tagen in Washington D.C. mit vielen neuen Eindrücken war New York die nächste Station der Studienreise. Auch hier war eine große, weit über die USA hinaus bekannte Bibliothek meine erste Anlaufstation: die New York Public Library (NYPL) und vor allem eine ihrer vier großen Forschungsbibliotheken, die Science, Industry and Business Library (SIBL). Meine Wahl war nicht zufällig auf die SIBL gefallen, denn die Leiterin der SIBL, Kris- tin McDonough, unterstützt als erste Preisträgerin des JJAA bereits seit langem die deutsch-amerikanische Bibliothekskooperation und steht zugleich an der Spitze einer Einrichtung mit einem beeindrucken Bestands- und Serviceangebot. Die NYPL selbst entstand im Jahr 1895 durch Zusammenlegung zweier bereits existie- render Bibliotheken, der Astor- und der Lenox-Bibliothek. Und auch nicht zuletzt wegen dieses historischen Bezugs – die Einrichtung der Astor-Bibliothek geht zu- rück auf eine Zuwendung von John Jacob Astor über 400.000 US-$ – war die NYPL ein „Must“ im Rahmen meines Besuchsprogramms. Die Bibliothek ist bis heute eine private Einrichtung mit nicht kommerzieller Ziel- setzung, die sowohl aus öffentlichen als auch privaten Mitteln finanziert wird.2 Ihre Struktur ist sehr komplex: Neben vier großen Forschungsbibliotheken mit umfangreichen Präsenzbeständen (die Bibliothek im Stephen A. Schwarzman Buil- ding für die Geistes- und Sozialwissenschaften, die SIBL mit Schwerpunkten in den Bereichen „Wirtschaft“ und „Natur-/Technikwissenschaften“, die New York Public Library for the Performing Arts sowie das Schomburg Center for Black Research Cul- 1 In der letzten Ausgabe des Bibliotheksdienstes hat Sebastian Nix, Leiter des Bereichs „Bibliothek und wissenschaftliche Informationen“ am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), seine während einer Bibliotheksstudienreise in den USA im März 2011 gewonnenen Erfahrungen und Eindrücke geschildert. Im Mittelpunkt standen dabei Einrichtungen in Washington D.C. 2 Siehe http://www.nypl.org/help/about-nypl und http://en.wikipedia.org/wiki /New_York_Public_Library.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.