Path:
Volume Heft 10

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 45.2011 (Rights reserved)

Benutzung Themen Bibliotheksdienst 45. Jg. (2011), H. 10 831 Hessen (Abb. 4a-L, Abb. 4b-L) Ganz unauffällig hatte sich hier über Jahre hinweg ein wachsendes Landes-Bilanz- plus aufgebaut, das offensichtlich dem Kopienplus geschuldet ist. Für Buchliefe- rungen war der Sog nach unten so stark, dass ab 2008 daraus ein kleines Gesamt- Minus resultiert. HES Kauf-ZSS je 10 STUD davon konventionell FL-Bilanz (Erledigungen) Typ 1999 2009 Änd. 1999 2009 Änd. 1999 2009 Änd. 1 x 1-sch. 2,7 11,2 x 4,2 2,6 1,2 –53% –1.641 –3.645 –2.004 4 x 2-sch. 1,2 9,4 x 8,1 1,1 1,3 +22% +25.124 –1.111 –26.235 insg. 1,5 9,8 x 6,7 1,4 1,3 – 6% +23.483 –4.756 –28.239 Der auffällige Zuwachs an konventionellen Zeitschriften bei den 2-Schichtigen liegt daran, dass die Universitätsbibliothek Gießen hier ab 2003 offenbar UNI-Ge- samtwerte meldet. Gesamtübersicht Um einen Eindruck davon zu erhalten, wie stark im letzten Jahrzehnt die Univer- sitätsbibliotheken auch der übrigen Bundesländer eine positive Verschiebung in Richtung Fernleih-Geber oder eine negative Verschiebung in Richtung Fernleih- Nehmer erfahren haben (= Grauwert in den voranstehenden Tabellen), sind in Abb. 4c die Änderungen 1999–2009 der Fernleih-Bilanz „Gebend – Nehmend“ für alle Bundesländer zusammengestellt. Zum Vergleich zeigt Abb. 4d die im selben Zeitraum erfolgten Änderungen 1999– 2009 der lfd. Kauf-Zeitschriftenabonnements und ihre Verteilung auf die jeweiligen Bundesländer. Wenn vollmundig immer wieder die moderne Informationsgesellschaft be- schworen wird und die Bibliotheken darin zu Kompetenzzentren der Informa- tionsversorgung hochstilisiert werden, sollte unter intensivierter Vernetzung nicht verstanden werden müssen, dass informationssuchende Landeskinder immer häufiger in andere Bundesländer betteln gehen müssen. Die nach Umsatz- und Benutzerzahl viel bedeutendere Ortsleih-Komponente der lokalen Universitätsbibliotheksbenutzung wird Gegenstand des 2. Teils dieser Auswertung sein.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.