Path:
Volume Heft 1

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 45.2011 (Rights reserved)

Ausland Themen Bibliotheksdienst 45. Jg. (2011), H. 1 7 Insgesamt gesehen kann man sagen, dass es im alten China nicht sehr viele Bib- liotheken gab. Ihr Umfang war auch nicht sehr groß.Sie waren nicht gleichmäßig verteilt und wurden auch nicht zentral verwaltet. Wegen der Rückständigkeit im alten China konnten die Bücherfonds nicht effektiv garantiert werden, besonders in den 1930er und 1940er Jahren erlebte das chinesische Bibliothekswesen durch den Widerstandskrieg gegen die japanische Aggression und den Befreiungskrieg eine starke Zerstörung. Nach der Gründung des neuen Chinas im Jahr 1949 trat das Bibliothekswesen in eine neue Entwicklungsepoche ein. Die Zahl der Öffentlichen Bibliotheken er- höhte sich von 55 im Jahr 1949 auf 573 im Jahr 1965 und im Jahr 1966 gab es in China insgesamt 434 Hochschulbibliotheken2. Aber während der Kulturrevolution, die 1966 begann, wurde das chinesische Bibliothekswesen nochmals stark beein- trächtigt: Viele Bibliotheken wurden geschlossen, dementsprechend nahm die Zahl der Bibliotheken beträchtlich ab. Der Bestand in manchen Bibliotheken ging zum größten Teil oder vollständig verloren, mancher Bestand wurde sogar ver- brannt. Viele Bibliothekare wurden umgeschult. Im Jahr 1970 waren in China nur 323 Öffentliche Bibliotheken übrig geblieben und die Zahl der Hochschulbiblio- theken wurde im Jahr 1971 auf 328 reduziert3. Seit der Durchführung der Politik „Reform und Öffnung nach außen“ hat das Bib- liothekswesen den normalen Zustand wiederhergestellt und die Zahl der Öffent- lichen Bibliotheken stieg im Jahr 1978 auf 12184. In den letzten Jahren hat sich das Bibliothekswesen rapide entwickelt. Nach der Statistik verfügt China zurzeit über insgesamt 350.000 Bibliotheken mit einem Be- stand von 4 Milliarden Bänden. Mehr als 400.000 qualifizierte Bibliothekare sind im Bibliothekswesen tätig5. 2. Das Bibliothekssystem in China Man kann die chinesischen Bibliotheken nach ihrem Leserkreis, ihrem Bestand und insbesondere nach den verschiedenen Regierungsstellen, denen sie unter- stehen, in folgende Typen aufgliedern: die Nationalbibliothek, die Öffentlichen Bi- bliotheken, die Universitätsbibliotheken, die Wissenschaftlichen Bibliotheken, die 2 Zheng,Jianming; Fan, Xingkun: Zhongguo Tushuguan Shiye Zhengce Bianqian Yu Zou- xiang (Wandlung und Orientierung der Politik im chinesischen Bibliothekswesen) In: Tushu Qingbao Yanjiu (Studien zur Bibliothek und Information) 2 (2009), S. 36. 3 ebenda 4 ebenda 5 Huang, Zongzhong; Huang, Li: Gaige Kaifang 20 Nian De Zhongguo Tushuguan Shiye (Das chinesische Bibliothkeswesen in den 20 Jahren der Reform und Öffnungspolitik) In: Tushuguan (Bibliothek) 2(1999), S. 35–36.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.