Path:
Volume Heft 6

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 45.2011 (Rights reserved)

Themen Informationsvermittlung 578 Bibliotheksdienst 45. Jg. (2011), H. 6 Bibliotheken, und insbesondere wissenschaftlicher Bibliotheken, sollten hier in Kooperationen mit Informatikern den Gebrauch und die Weiterentwicklung der- artiger Systeme propagieren. 6.2.4 Wissen entwickeln Nachdem Wissensziele benannt, Wissen identifiziert und externes Wissen erwor- ben wurden, kann das eigene Wissen weiterentwickelt werden. APOSDLE als Wissensdatenbank ermöglicht es den Mitarbeitenden, eigene Defizi- te zu identifizieren und zu beheben. APOSDLE als Lernumgebung vereinfacht den Lernprozess und wird deshalb positiv bewertet. Durch die Einteilung der Nutzer in „Anfänger“, „Fortgeschrittener“ und „Experte“ in Bezug auf die Begriffe der Onto- logie erlaubt das System die Identifizierung möglicher Ansprechpartner. Abb. 7 : Nutzer mit Wissensprofil Mit dem internen Kommunikationstool („collaboration“) ist eine problembezoge- ne Kommunikation Einzelner mit dem Experten möglich. Die hier geführte Kom- munikation wird automatisch in APOSDLE gespeichert und steht der Recherche zur Verfügung. Dies bewirkt eine Externalisierung impliziten Wissens.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.