Path:
Volume Heft 7

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue45.2011 (Rights reserved)

Informationsvermittlung Themen Bibliotheksdienst 45. Jg. (2011), H. 6 571 von Information in Wissen ermöglichen, wie es die Technologien des Semantic Web erproben. Strategisch müssen Qualifizierungsmaßnahmen für die Mitarbeitenden getroffen werden, damit sie sich im Alltagsbetrieb auf dem Laufenden halten können. Sie müssen über geeignete Tools verfügen, die ihnen das Lernen am Arbeitsplatz er- möglichen; diese Werkzeuge müssen robust und einfach zu bedienen sein sowie wenig Pflegeaufwand erfordern; vorhandene oder aktuelle Informationen müs- sen leicht einzuarbeiten sein. Implementierung und Nutzung einer Wissensdatenbank mit Lernumgebung stellt also ein strategisches Wissensziel dar. Wissensdatenbanken auf Basis von Wikis oder ähnlich leicht zu implementierenden Systemen (s.a. verschiedene Web 2.0-Technologien) bewegen sich auf der Ebene der Daten und Informationen (s. Treppenmodell nach North), weil hier nur Standardsuchfunktionen eingesetzt werden. Diese Systeme sind im Allgemeinen leicht zu handhaben, kostengünstig oder Open Source, daher sind sie bereits in verschiedenen Bibliotheken im Ein- satz. Sie ermöglichen das Sammeln und Verteilen von Daten und Informationen. Technologien des Semantic Web, die eine Unterstützung der Transformation von Information in Wissen ermöglichen, sind jedoch nur eingeschränkt vorhanden. Ebenso wenig bieten Wikis etc. Lernumgebungen oder Vergleichbares an, welche explizit darauf ausgerichtet sind, Lernerfolge und somit Wissenszuwachs beim Lernenden zu bewirken. Die Anforderungen der Informations- und Wissensgesell- schaft verlangen effiziente elektronische LMS (Learning Management Systems), die dem Mitarbeitenden direkt am Arbeitsplatz ein selbstgesteuertes Lernen er- möglichen. Hier werden die allgemeinen Anforderungen der Wissensgesellschaft, nämlich „Lebenslanges Lernen“ und „learn at work“ praktisch umgesetzt. Die operativen Wissensziele setzen die strategischen Programme auf der Ebene der täglichen Aktivitäten um. Für den Bereich „Information“ der UB Hagen bedeutet dies einen regelmäßigen Erfahrungsaustausch der Mitarbeitenden, Schulungsan- gebote sowie die Implementierung einer Wissensdatenbank und Lernumgebung, konkret die Einführung von APOSDLE. Durch diese Maßnahmen soll die persön- liche Weiterentwicklung der Mitarbeitenden gefördert werden. Die oben genannten Ziele der UB Hagen werden also durch den Einsatz von APOSDLE unterstützt. APOSDLE bietet eine Wissensdatenbank auf Basis vorhan- dener Dokumente und selbstgesteuertes Lernen in einer Lernumgebung, ist ein- fach im Betrieb, wird von den Anwendern (Info-Team) akzeptiert und ermöglicht die Wissenseinschätzung nach „Anfänger“, „Fortgeschrittener“ und „Experte“. Die Verwendung einer Ontologie erleichtert die Transformation von Information in Wissen.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.