Path:
Volume Heft 6

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue45.2011 (Rights reserved)

Themen Informationsvermittlung 552 Bibliotheksdienst 45. Jg. (2011), H. 6 Eine Organisation muss daher darauf bedacht sein, das Wissen dieser Spezialisten nutzbar zu machen, zu erhalten und auszubauen. Dies soll im Folgenden für den Spezialfall der Bibliotheken betrachtet werden. 3. Bibliothek 3.1 Management in Bibliotheken allgemein Allgemeines Management in Bibliotheken umfasst in der Regel die Sicherung des Tagesgeschäftes sowie den Ausbau der Bibliothek aus technischer, personeller und organisationaler Sicht. Bibliotheken ähneln daher in einem gewissen Um- fang Organisationen des privaten Sektors, wobei natürlich die Besonderheiten des Öffentlichen Dienstes zu berücksichtigen sind. Maßnahmen des (internen) Wissensmanagements werden jedoch nur selten angewandt, obwohl diese, wie Erfahrungen aus der privaten Wirtschaft zeigen, erhebliche Produktivitäts- und Qualitätssteigerungen ermöglichen. 3.2 Management in Bibliotheken speziell Die Managementaufgaben sind unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu sehen. Auch wenn Träger der Bibliotheken in der Regel die öffentliche Hand ist, müssen Effizienzsteigerungen erzielt und Kosten senkende Maßnahmen ergriffen werden. So fallen z.B. ca. 60% der Kosten im Personalwesen an. Allein aus diesem Grund kommt der Qualifizierung des Personals eine entscheidende Bedeutung zu, und zwar mit Maßnahmen, die ihrerseits kosteneffektiv sind. Zusätzlich tritt eine Wettbewerbssituation zwischen privaten Suchmaschinen- betreibern und (öffentlich finanzierten) Bibliotheken auf. Gerade durch die hohe Verfügbarkeit des Internets und entsprechender Dienste sind Bibliotheken ge- zwungen, auf diese Herausforderungen zu reagieren und den Benutzern qualita- tiv hochwertige Dienste anzubieten. Die innerbetrieblichen Anforderungen an Bibliotheken sind hier identisch mit denen der Unternehmen, da die Mitarbeitenden unabhängig von ihrem Arbeit- geber und der Struktur des Unternehmens den gleichen Ansprüchen unterliegen. Für die Qualifizierung im bibliothekarischen Berufsfeld gibt es eine Reihe von An- geboten (in NRW z.B. über das ZBIW). Der Aspekt des innerbetrieblichen Lernens hingegen, welches sich in erster Linie auf unternehmensspezifische Sachverhal- te konzentriert, steht bislang nicht im Fokus. Hier wird vorausgesetzt, dass durch „unternehmensübliche Maßnahmen“ die Mitarbeitenden auf den aktuellen Stand gebracht werden. In der Realität ist es jedoch so, dass meistens nur sporadische Inhouse-Schulungen erfolgen und die Mitarbeitenden selbst für ihren eigenen Wissenszuwachs sorgen müssen. Oftmals schaffen und nutzen die Mitarbeiten-
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.