Path:
Volume Heft 3/4

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue45.2011 (Rights reserved)

Themen Gremien 300 Bibliotheksdienst 45. Jg. (2011), H. 3/4 der statistischen Verfahren weitgehend ausgeschöpft zu sein. Für den weiteren Optimierungserfolg sind voraussichtlich andere Aspekte ausschlaggebend, näm- lich Qualität und Umfang der Trainingsdaten, sowie die Nutzung von Zusatzinfor- mationen. In diese Richtung soll weitergearbeitet werden. Bei der Beschlagwortung sollen Schlagwörtern mit der Schlagwortnormdatei (SWD) als kontrolliertem Vokabular und freie Deskriptoren vergeben werden. Die Zuordnung von Schlagwörtern zu einer Publikation soll begrenzt werden, entwe- der durch Festlegung eines Schwellenwertes für die Konfidenz, den jedes Schlag- wort erreichen muss, oder durch Festlegung einer maximalen Anzahl vergebe- ner Schlagwörter. Getestet werden Verfahren, bei denen die Relevanz im Text gefundener Begriffe ermittelt und bei der kontrollierten Beschlagwortung über die SWD als Thesaurus auf die jeweilige Ansetzungsform zurückgeführt werden. Die Auswertung erfolgt über Stichproben, bei denen eine intellektuelle Bewer- tung der inhaltlichen Übereinstimmung zwischen den automatisch vergebenen Schlagwörtern und dem Thema des Dokuments vorgenommen wird. Die Aus- wertung ist noch nicht abgeschlossen. In der nächsten Phase des Projekts erfolgt die Beschaffung eines Softwaresystems. Das Ausschreibungsverfahren dafür läuft bereits. URN-Service 2.0 Ziel des Projekts ist die Stabilisierung und funktionale Weiterentwicklung des URN-Services der DNB. Ein erster in Java komplett neu entwickelter Prototyp des Resolvers wurde Mitte August 2010 in den Testbetrieb genommen. Mitte Oktober folgte der zweite Prototyp. Parallel wurden die Anforderungen an das zukünftige Administrationstool, gemeinsam mit den schweizerischen und österreichischen Kolleginnen und Kollegen im Rahmen eines DACH-Treffens, dokumentiert. Die Entwicklungen an diesem Administrationstool haben ebenfalls Mitte Oktober be- gonnen. Ein in DNB neu entwickeltes XML-Schema wurde allen PersID-Partnern als gemeinsames Austauschformat vorgeschlagen und befindet sich derzeit in der Abstimmung. Automatisierte Erzeugung von SWD-Schlagwörtern durch die Crosskonkordanz Wirtschaft (beteiligt: DNB, ZBW, GBV) Der Übersetzungsmechanismus der 2004 fertiggestellten Crosskonkordanz Wirt- schaft soll genutzt werden, um automatisiert SWD-Deskriptoren an nicht inhalt- lich erschlossener Literatur (z.B. der Reihe B der Deutschen Nationalbibliografie) zu erzeugen. Hierzu werden Datensätze der deutschen Zentralbibliothek für Wirt- schaftswissenschaften, die mit Deskriptoren des Standardthesaurus Wirtschaft versehen sind, nach ILTIS importiert, an den vorhandenen DNB-Datensätzen ab-
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.