Path:
Volume Heft 3/4

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 45.2011 (Rights reserved)

Themen Gremien 288 Bibliotheksdienst 45. Jg. (2011), H. 3/4 wiesene Inhaltsverzeichnisse werden in den entsprechenden DNB-Bestand über- nommen. Ein solcher Import ist für den HeBIS-Verbund erfolgreich abgeschlossen. Zurzeit erfolgt der Import aus dem BVB/KOBV-Bestand. Der Bestand des GBV schließt sich im Monat November 2010 an. Die Verarbeitung der Grundlieferungen von OBVSG, DNB, BSZ, BVB ist bei HeBIS vollständig abgeschlossen. Ebenso existiert ein automatisiertes Verfahren, die monatlichen Lieferungen von DNB und BVB einzuspielen. Anpassungen für die Lieferungen von BSZ sind im Test. Die Grundlieferung aus dem hbz wird zurzeit bearbeitet. Die Digitalisierungen von Provenienzmerkmalen wie z.B. Stempel, Ex Libris, No- tizen etc. können auf dem HeBIS-Scan-Server abgelegt und verfügbar gemacht werden. Die Verarbeitung dieser Daten erfolgt vollkommen automatisiert. Zur Qualitätskontrolle wird aber die Log-Datei der Verarbeitung jeder Datenlieferung per Mail an den zuständigen Systembetreuer zur Überprüfung geschickt. Die ers- ten Provenienz-Scans aus der Stadtbibliotheken Mainz und Worms wurden mit dem neuen Verfahren bereits abgelegt. DFG Projekt BibDir HeBIS Für das Projekt BibDir wird zurzeit der Abschlussbericht erstellt. Die im DFG-An- trag genannten Aufgaben konnten alle erfolgreich beendet werden. Zusätzliche Funktionalitäten wurden während der Projektarbeiten erkannt und realisiert. Eine Überführung in eine produktive Umgebung wird sehr wahrscheinlich durch die Sigelstelle der Staatsbibliothek zu Berlin in Zusammenarbeit mit den bisherigen Projektpartnern vorgenommen. Europeana Das BSZ ist Datenaggregator für das EU-Projekt ATHENA, das Daten aus dem Mu- seumsbereich für die Europäische Digitale Bibliothek Europeana zusammenträgt. Das BSZ hat rund 4.000 Datensätze des TECHNOSEUMS Mannheim (ehemals Lan- desmuseum für Technik und Arbeit) über ATHENA an die Europeana geliefert. Weitere Lieferungen von Staatlichen Museen in Baden-Württemberg sind in Vor- bereitung. In der Europeana werden derzeit rund 12,9 Millionen Objekte präsen- tiert, davon rund dreizehn Prozent aus Deutschland (zweitgrößter Datenlieferant nach Frankreich mit 20 Prozent). Von diesen Objekten sind 66 Prozent Bilder, 32 Prozent Texte und je ein Prozent Video und Töne.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.