Path:
Volume Heft 1

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 45.2011 (Rights reserved)

Themen Betriebsorganisation 26 Bibliotheksdienst 45. Jg. (2011), H. 1 Ein Vergleich der DIN EN ISO 9001:2008, des EFQM-Modells für Excellence und der AKMB-Standards unter Berücksichtigung ihrer praktischen Anwendung in drei Beispielbibliotheken Marcus Sommerstange Der vorliegende Text basiert auf einem Projekt, das im Rahmen des berufsbe- gleitenden Masterstudiengangs Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Fachhochschule Köln1 im Sommer 2010 von Laura Held (Bibliothek der Bundes- kunsthalle in Bonn), Gerald Schleiwies (Stadtbücherei Frechen) und dem Autor durchgeführt wurde. Qualität und Qualitätsmanagement in Bibliotheken Bibliotheken und ihre Beschäftigten sehen sich zusehends mit Begrifflichkeiten konfrontiert, die nicht unbedingt zu ihrem Standardrepertoire gehören. Ebenso wie bei der öffentlichen Verwaltung, deren Reform inklusive der Aspekte Qualität und Qualitätsmanagement seit geraumer Zeit intensiv diskutiert und praktiziert wird, spricht man auch in Bibliotheken, die selber nicht eben selten Teil dieser öffentlichen Verwaltung sind, immer häufiger über Kunden, Produkte, Marketing und eben auch Qualitätsmanagement. Unabhängig von ihrer Trägerschaft darf dabei für alle Bibliotheken angenommen werden, dass sie ihrem eigenen Selbst- verständnis entsprechend in besonderem Maße der Erbringung qualitativ hoch- wertiger Dienstleistungen verpflichtet sind. Dieses haben sie durch Maßnahmen, die beispielsweise die gleichbleibende Qualität bestimmter Produkte in jeder Bib- liothek garantieren sollen, frühzeitig erreicht, ohne dabei bereits in Produkt- und Qualitätsmanagement-Kategorien zu denken. Exemplarisch hierfür stehen biblio- thekarische Regelwerke, deren Anwendung recht erfolgreich zu einem gemeinsa- men Standard für Titelaufnahmen in unterschiedlichen Bibliotheken geführt hat. Betrachtet man die bibliothekarischen Titelaufnahmen als ein typisches Produkt der Bibliotheken, ist damit ein Grundkonzept des Qualitätsmanagements reali- siert, nämlich eine „definierte Qualität der Produkte [...] sicherzustellen“2. Dennoch stellt sich die Frage, wie „Qualität“ im Dienstleistungssektor, zu dem auch die Bibliotheken zu zählen sind, grundsätzlich zu definieren ist. Als Qualität versteht man zunächst die „Gesamtheit der charakteristischen Eigenschaften (ei- 1 Studieninformationen zum Masterstudiengang: URL: http://www.fbi.fh-koeln.de /studium/wbma/wbma.htm (letzter Abruf am 13.12.2010). 2 Qualitätsmanagement (Beitrag im Online-Verwaltungslexikon olev.de, Version 1.96, URL: http://www.olev.de/q/qm.htm (letzter Abruf am 13.12.2010).
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.