Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue45.2011 (Rights reserved)

Betriebsorganisation Themen Bibliotheksdienst 45. Jg. (2011), H. 2 135 Die Laufzeituntersuchung 2010 der AG Buchtransport Ralf Depping Der physische Transport von Medien zum Zwecke der Fernleihe ist auch in Zeiten der elektronischen Fernleihe immer noch eine wichtige Aufgabe. Das Transport- aufkommen hat in den letzten Jahren nicht abgenommen. Die meisten größeren deutschen Bibliotheken nehmen dabei am sogenannten Containerversand teil. Der eigentliche Transport erfolgt über Paketdienstleister oder aber in einigen Ver- bundregionen über das System des Bücherautos. In beiden Fällen werden in den Verbünden regionale Verteilzentren (in Frankfurt/Main, Göttingen – gemeinsam für den GBV und den KOBV –, Karlsruhe, Köln und Regensburg) unterhalten, in denen die Lieferungen der Bibliotheken gesammelt, sortiert und weitergeleitet werden. Ein relativ hoher Bestandteil der in der Fernleihe versandten Lieferungen wird über diese regionalen Verteil zentren abgewickelt, wobei eine verbundüber- greifende Sendung teilweise auch über zwei regionale Verteilzentren ausgeliefert wird. Dieses Verfahren ist sicherlich unbestritten deutlich preiswerter als ein Ein- zel-Direktversand zwischen zwei Bibliotheken. Doch stellt sich natürlich die Frage, ob wir diese Einsparung mit deutlich längeren Laufzeiten erkaufen. Die AG Transport1 ist eine AG, die als Unter-AG der AG Leihverkehr von der AG der Verbund systeme eingesetzt wurde. In dieser AG treffen sich Vertreter aller Verbünde und aller regionaler Verteilzentren. Im Herbst 2010 hat diese AG eine Laufzeituntersuchung durchgeführt, in der verbundübergreifende Sendungen im Fokus standen. Allen teilnehmenden Bibliotheken, die durch ihre Mitwirkung dazu beigetragen haben, sei an dieser Stelle ganz herzlich gedankt. Aufbau der Untersuchung Grundlage für die Laufzeituntersuchung waren konventionelle Laufzettel, die den Sendungen beige legt wurden. In jeder Verbundregion haben sich einige Bibliotheken gefunden, die bereit waren, in der Zeit vom 4. bis 8. Oktober 2010 allen ausgehenden Sendungen einen entsprechenden Laufzettel beizulegen. Zu diesen aktiv teilnehmenden Bibliotheken gehörten auch die drei zentralen Fach- bibliotheken. Insgesamt umfasste die Stichprobe 2.369 Sendungen mit 6.177 Me- dien2, so dass die Untersuchung sicherlich aussagekräftige Ergebnisse erbracht hat. Mit dem Untersuchungszeitraum am Semesterbeginn wurde ein Zeitraum 1 http://www.gbv.de/wikis/cls/AG_Transport 2 Die nachfolgende Auswertung bezieht sich jeweils auf die versandten Medien, nicht auf die (teilweise aus mehreren Medien bestehenden) Sendungen.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.