Path:
Volume Heft 12

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 45.2011 (Rights reserved)

Notizen 1098 Bibliotheksdienst 45. Jg. (2011), H. 12 deutschsprachigen Caucus Meetings zu einem Umtrunk eingeladen. Dies Ange- bot, die informative, aber kurze Caucus-Stunde durch einen kollegialen Kommu- nikationsteil zu ergänzen, wurde sehr gut angenommen. An dem Empfang des Goethe-Instituts/Generalkonsulat für die deutsche Delegation und internationale Gäste nahmen drei IFLA-Präsidentinnen teil: Claudia Lux als frühere Präsidentin 2007– 2009, Ellen Tise als amtierende und Ingrid Parent als President-elect. Das IFLA Presidential Meeting, von Claudia Lux während ihrer IFLA Präsidentschaft als internationale Konferenzform eingeführt, wird fortgesetzt. Nach einem IFLA- Presidential Meeting im Februar 2010 unter der Präsidentschaft von Ellen Tise in Südafrika wird ein weiteres im April 2011 in Den Haag stattfinden. Nominierungen für die IFLA-Gremien: Im Herbst 2010 begannen die Vorbereitungen für die Besetzungen der IFLA-Gre- mien für die Amtszeit 2011–2015. Barbara Schleihagen hat als Mitglied des IFLA- Vorstands und als dessen Schatzmeisterin die drittwichtigste Funktion der IFLA bis zum Ende ihrer Amtszeit August 2011 inne. Barbara Lison kandidiert für den IFLA-Vorstand für die nächsten beiden Jahre – das IFLA-NK begrüßt ausdrücklich diese Kontinuität einer deutschen Besetzung im obersten IFLA-Gremium. In den IFLA-Kernaktivitäten wie auch der Mehrzahl der 45 aktiven Sektionen sind erfreu- licherweise deutsche Spezialisten bereit, für die vierjährige Amtszeit zu kandidie- ren. Eine Hürde für ein IFLA-Engagement bleibt trotz der Reisekostenzuschüsse über Stipendien für viele Kollegen die finanzielle Eigenbelastung. Zur Vereinfachung der Nominierungsverfahren wurde auf der Website IFLA- Deutschland eine Auflistung der Sektionszugehörigkeiten deutscher IFLA-Mitglie- der eingestellt. Neu ist auch der RSS-Feed zu dieser Website. Die Staatsbibliothek zu Berlin PK hostet die Website IFLA-Deutschland seit 2004 dankenswerterweise. Veranstaltungen des IFLA-NK Das IFLA-Nationalkomitee veranstaltete am 27. Januar 2011 im Rahmen seiner Jah- ressitzung ein öffentliches Seminar zum Thema: „Gerangel auf hohem Niveau – wer vertritt die Interessen von Bibliotheksnutzern und Bibliotheken auf globaler Ebene?“ Der Senior Policy Advisor der IFLA Dr. Stuart Hamilton stellte verschie- dene Aktionsfelder der IFLA vor und beantwortete Fragen der rund fünfzig Teil- nehmer in der Zentral- und Landesbibliothek Berlin. So verwies er eingangs auf die zugrundeliegende Strategie der IFLA für die internationale Lobbyarbeit und auf weitere Akteure wie UNESCO, WIPO (World Intellectual Property Organisati- on) oder WTO (World Trade Organization). Anhand konkreter Beispiele internati- onaler Interessenvertretung durch die IFLA brachte Hamilton seinen abstrakten Arbeitsbereich dem Publikum näher. Er berichtete über die IFLA-Aktivitäten im Zusammenhang mit dem World Summit of the Information Society (WSIS) als Fol-
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.