Path:
Volume Heft 8/9

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 44.2010 (Rights reserved)

Gremien Themen Bibliotheksdienst 44. Jg. (2010), H. 8/9 795 tungsunterlagen. Aufgrund einer Initiative des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg wurden die Gedächtnisinstitutionen aufgefordert, ein gemeinsames Schichtenmodell der digitalen Langzeitarchivie- rung zu erarbeiten. Eine hierzu eingerichtete Arbeitsgruppe aus Vertretern der verschiedenen Sparten hat ein Papier erstellt, dessen Redaktion beim BSZ lag. Das Papier wurde auf dem Leipziger Bibliothekskongress vorgestellt und anlässlich des DFG-Workshops „Nationale Hostingstrategie“ am 25. März 2010 veröffentlicht. Beim Bibliothekskongress in Leipzig präsentierte das hbz die neuesten Entwick- lungen des automatisierten PDF/A-Konvertierungsservices. Mit Hilfe dieses Ser- vices können auf einfache Weise archivtaugliche PDF/A-Dokumente aus PDF- Dokumenten generiert werden. Dabei erlaubt eine Webservice-Schnittstelle die dauerhafte Anbindung von Repositorien sowie die massentaugliche Nutzung des Services. Darüber hinaus wurde im Februar 2010 die Machbarkeitsstudie für das Projekt Di- gitales Archiv NRW abschließend im Kreis der Kooperationspartner diskutiert und an die Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen weitergeleitet. Mit einer Be- willigung des Projektes wird in den kommenden Monaten gerechnet. Zurzeit be- müht sich das hbz, die Projektierung eines Pilotprojektes im Rahmen des Digitalen Archivs NRW umzusetzen. Die Ergebnisse des Pilotprojektes sollen perspektivisch in einer Langzeitarchivierungsdienstleistung für ganz Nordrhein-Westfalen auf- gehen. Kataloganreicherungen Die Digitalisierung von „Monografien-Neuerscheinungen mit Inhaltsverzeichnis- sen der Reihe A“ in der DNB erfolgt seit März 2009 durch die Firma „ScanDok“ in Frankfurt am Main im Routinebetrieb. Die Retrokataloganreicherung der Mono- grafien mit Zugangsjahr 1913–1922 erfolgt durch die Firma „AGI – Information Ma- nagement Consultants“. Insgesamt sind ca. 190.000 Monografien mit ca. 105.000 Inhaltsverzeichnissen aus den ersten zehn Zugangsjahren zu bearbeiten; bisher liegen ca. 72.000 Inhaltsverzeichnisse gescannt vor. Die DNB importiert einmalig in den Bibliotheksverbünden vorliegende Inhalts- verzeichnisse mit zugehörigen Titeldatensätzen; noch nicht in der DNB nachge- wiesene Inhaltsverzeichnisse werden in den entsprechenden DNB-Bestand über- nommen. Ein solcher Import ist für den Hebis-Verbund erfolgreich abgeschlossen. Zurzeit erfolgt der Import aus dem Bestand des GBV. Nachdem der Import der Grundlieferung von 92.000 Kataloganreicherungs- objekten der DNB abgeschlossen ist und der textliche Inhalt dieser Katalogan- reicherungsobjekte recherchierbar gemacht werden konnte, ist nun auch die vollkommen automatisierte Verarbeitung der wöchentlichen Lieferungen von
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.