Path:
Volume Heft 7

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 44.2010 (Rights reserved)

Programme Bibliotheksdienst 44. Jg. (2010), H. 7 751 Stimm- und Ausdruckstraining – Vertiefung Termin: 09.09./10.09.2010 Ort: BEW Bildungszentrum für die Entsorgungs- und Wasserwirtschaft GmbH, Duisburg Ziele, Inhalte: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer – Beschäftigte Öffentlicher und Wissenschaftlicher Bibliotheken, die häufiger frei sprechen müssen, bevorzugt Teilnehmerinnen und Teilnehmer der ZBIW-Grundlagenseminare – sind in der Lage, aus den Erfahrungen des ersten Seminars die eigene Stimm- und Sprech- leistung einzuschätzen, stimmliche wie sprecherische Verbesserungen und mehr Ausdrucksstärke umzusetzen. Aus dem Inhalt: Die eigene Stimme gut einschätzen zu können, ist in vielen Situa- tionen des beruflichen Alltag bedeutsam. Wenn Gruppen zu führen, Schulungen durchzuführen oder Sitzungen zu leiten sind, bildet die gute Selbsteinschätzung ein wichtiges Fundament. Aufbauend auf den Erkenntnissen des ersten Seminars wird im Vertiefungssemi- nar die Möglichkeit geboten, das eigene Sprechen noch gezielter zu verbessern. In verschiedenen Bausteinen gelingt es mit konstruktivem Feedback, die eigene stimmliche Präsenz vor Gruppen zu optimieren. Dozentinnen: Christiane Brockerhoff, Duisburg; Marion Creß, Mülheim an der Ruhr Teilnehmerzahl: 14 Personen Kosten: 200,– € (Übernachtung und Vollverpflegung im Preis enthalten) Verbindliche Anmeldung bis zum 2. August 2010 Wie soll ich’s sagen? – Inerbetriebliches Kommunkationsmanagement in Bibliotheken Termin: 13.09./14.09.2010 Ort: Kardinal Schulte Haus, Tagungszentrum des Erzbistums Köln, Bergisch Gladbach Ziele, Inhalte: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer – Beschäftigte, die mehr darü- ber erfahren wollen, warum innerbetriebliche Kommunikationsprozesse eminent wichtig sind und wie sie gesteuert werden können – erlernen die Elemente erfolg- reicher Gesprächsführung. Damit werden sie in die Lage versetzt, eigene Ziele, Ideen und Forderungen überzeugend und souverän zu formulieren. Sie trainie- ren, schwierige Gesprächssituationen mit Kollegen, Mitarbeitern und Vorgesetz- ten zu steuern und konstruktiv zu gestalten. Sie kommunizieren klar und deutlich, ergebnisorientiert und authentisch. Aus dem Inhalt: Spielregeln für die erfolgreiche Kommunikation – Kommunika- tionsmodelle – verschiedene Ansätze und wie man sie nutzbar machen kann
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.