Path:
Volume Heft 5

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue44.2010 (Rights reserved)

Digitale Bibliothek Themen Bibliotheksdienst 44. Jg. (2010), H. 5 431 Funktionalitäten sicherstellt sowie den darauf aufsetzenden Anwendungen. Das System ist sehr flexibel, da die Kern-Komponenten für jede neue Anwendung er- weitert und umgestaltet werden können.129 Cixbase130 enthält computerlinguistische Komponenten wie word clouds oder drill down und ermöglicht u.a. durch Relevanzranking eine sehr benutzerfreund- liche Suche. Zur Erschließung werden sowohl PND und SWD als auch GKD heran- gezogen. Cixbase wurde unter dem Namen Osiris ursprünglich von der UB Osna- brück mit DFG-Mitteln entwickelt und von der SuUB Bremen nachgenutzt. Die Elektronische Bibliothek (E-LIB) der SuUB Bremen basiert auf Komponenten von opencixbase. Die Datenbasis der E-LIB umfasst dabei den OPAC sowie weitere elektronische Ressourcen, wie bspw. bibliografische Online-Datenbanken.131 Außerdem sind Eigenentwicklungen in großen Einrichtungen ebenso möglich, werden aber aufgrund des hohen Zeitaufwandes bei der Entwicklung kaum be- trieben. Hervorzuheben ist hier ZUCCARO, ein vom Max-Planck-Institut für Kunst- geschichte in Rom vorangetriebenes Software-Projekt für den Bereich Geistes- wissenschaft.132 Sofern keine eindeutige Entscheidung für ein Datenbanksystem getroffen werden kann, ist auch die Eingabe in eine Access-Datenbank zu über- legen. Auf diese Weise wurde bspw. die Porträtsammlung der UB Regensburg er- schlossen.133 Ein wichtiges Kriterium für die Entscheidungsfindung für eine bestimmte Daten- bank ist auch die Überlegung, ob die Bilder text-basiert oder inhaltsbasiert ge- sucht werden sollen. Bilder mit Textumfeld und/oder Metadaten sind suchbar. Die- se Suche selbst erfolgt im Textumfeld eines Bildes oder im Metadatenbestand, der mit dem gesuchten Bild verlinkt ist. Die Bilder werden von verschiedenen Perso- nen jedoch mit anderen Worten beschrieben. Dies führt dazu, dass Bilder obwohl vorhanden nicht gefunden werden. „Die Schwierigkeit bei der Bilderschließung und -suche besteht somit darin, dass die im Bild enthaltenen, nicht-textlichen In- 129 Vgl. Lützenkirchen, F.; Kupferschmidt, J.; Degenhardt, D.; Krebs, K. (2006): MyCoRe. Overview. Online verfügbar unter http://edoc.bibliothek.uni-halle.de/Overview. pdf%3Bjsessionid=e73ccuo3fup?XSL.lastPage.SESSION=%2FOverview.pdf. 130 Vgl. http://cixbase.dyndns.org/CiXbase/cixdocs/. 131 http://elib.suub.uni-bremen.de/frs_projekt_elib.html. 132 Vgl. Raspe, M. (2007): Zuccaro. Ein modernes, konfigurierbares Informationssystem für die Geisteswissenschaften. Bibliotheca Hertziana – Max-Planck-Institut für Kunst- geschichte. Online verfügbar unter http://zuccaro.biblhertz.it/dokumentation/zuccaro. 133 Vgl. Geißelmann, F.; Kecks, R. G. (2000): Porträts im Internet. Digitalisierung und Erschließung einer Regensburger grafischen Sammlung. In: BFB, Jg. 28, H. 2, S. 204–216.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.