Path:
Volume Heft 5

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 44.2010 (Rights reserved)

Digitale Bibliothek Themen Bibliotheksdienst 44. Jg. (2010), H. 5 425 Größe und Medium. Diese Angaben sind als Mindeststandard anzusehen und er- möglichen die Einbindung der Daten in einen Verbundkatalog und in den lokalen OPAC. Bei digitalen Bildern wird die Einbettung der Metadaten in die Bilddatei empfohlen. Durch die Verbindung von Metadaten und Bildern können die Meta- daten nicht verloren gehen und beide werden gemeinsam aktualisiert.81 Struk- turelle Metadaten verbinden verschiedene Objekte einer digitalen Ressource zu einer Einheit oder beschreiben den Aufbau komplexer Objekte, die aus mehre- ren Einzelobjekten bestehen. Mit Hilfe der administrativen Metadaten (bspw. Herausgeber, Mitarbeiter, ISBN-Nummer, Copyright, Zugangsrechte) werden die digitalen Ressourcen verwaltet. Die technischen Metadaten sind Bestandteil der administrativen Metadaten und enthalten Elemente wie Format, Ressource, Grö- ße oder Kompressionsfaktor. Hier werden hard- und softwarespezifische Daten abgelegt, sowie Angaben über Formatmigrationen. Die technischen Metadaten erlauben außerdem eine Prüfung der Integrität der digitalen Objekte.82 Grundsätzlich können Metadaten getrennt von oder in der digitalen Ressource verwaltet werden. Zur Sicherheit können auch beide Methoden parallel ange- wendet werden. Unabhängig davon ist ein weit verbreiteter Metadatenstandard zu wählen, um einen Austausch der Daten zu ermöglichen.83 Mittlerweile wurde eine Fülle unterschiedlichster Metadatenschemata für textuelle und nicht-textu- elle Materialien entwickelt, die alle zu beschreiben, den Rahmen dieses Aufsatzes sprengen würde.84 Als wichtigste allgemeine Standards für beschreibende Meta- daten seien hier nur Dublin Core, MARC21 sowie MODS erwähnt. Dublin Core existiert seit 1995 und wurde ursprünglich für die Beschreibung von Webseiten entwickelt. Es enthält nur 15 Felder85 und ist seit 2003 ISO-Standard (ISO15836). Es empfiehlt sich daher, sofern nicht Dublin Core verwendet wird, bei Auswahl eines 81 Vgl. NISO (Hg.) (2004): Understanding Metadata. National Information Standards Organization. Online verfügbar unter http://www.niso.org/publications/press /UnderstandingMetadata.pdf, S. 1. 82 Zur Wichtigkeit technischer Metadaten vgl. Blochmann, A.; Liegmann, H. (2004): Erfassung technischer Metadaten für Bilder. In: RLG DigiNews, Jg. 8, H. 5. Online verfügbar unter http://nbn-resolving.de/urn/resolver.pl?urn=urn:nbn: de:0008-20041217013. 83 Vgl. Gregorio/Stepanovic (Anm. 45), darin S. 13 ff. 84 Gregorio/Stepanovic (siehe Anm. 45) geben auf den S. 35 bis 40 einen guten Überblick mit den entsprechenden Internetadressen. http://metadata.net/ listet wichtige Metadatenstandards mit ihren Homepages auf. Die bei der DNB verwendeten Metadatenschemata sind bei Frodl, C. (2009): Metadaten. Deutsche Nationalbibliothek. Online verfügbar unter http://www.d-nb.de/standardisierung/metadaten/metadaten. htm. zu finden. 85 Vgl. http://www.dublincore.org. Die 15 Elemente sind title, creator, subject, descrip- tion, publisher, contributors, date, type, format, indentifier, source, language, realtion,
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.