Path:
Volume Heft 3/4

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 44.2010 (Rights reserved)

Themen Informationsvermittlung 288 Bibliotheksdienst 44. Jg. (2010), H. 3/4 Basiswissen Informationskompetenz I–III an der Universitätsbibliothek Lüneburg Vermittlung von Informationskompetenz für Studienanfänger an der Leuphana Universität Lüneburg Tanja Brauer, Torsten Ahlers, Juliane Krumscheid, Nicole Theis, Maike Brünner Vorwort Dass das Berufsbild des Bibliothekars in den vergangenen Jahren keinen Para- digmenwechsel erlebte sondern sich um eine neue Kernaufgabe, die Vermittlung von Informations- und Medienkompetenz, erweiterte,1 zeigt das Beispiel der Uni- versitätsbibliothek der Leuphana Universität Lüneburg. Dem Vermittlungsbedarf wissenschaftlicher Information wurde hier schon seit Jahren durch einen gut or- ganisierten Auskunftsdienst, Informationsmaterialien und zusätzliche Informa- tionsbereiche auf der Website der Bibliothek Rechnung getragen. Auch konnte die Bibliothek im Laufe der Zeit eine Reihe an regelmäßigen Katalog- und Daten- bankschulungen anbieten, die allen Bibliotheksbenutzern – vor allem Studieren- den und Mitarbeitern der Universität – offen stehen und dieses Angebot durch weitere interessante Veranstaltungen rund um Bibliotheksbenutzung, Recherche und wissenschaftliches Arbeiten ergänzen. Die Teilnahme erfolgt bis zum heutigen Tage auf freiwilliger Basis und ein großer Zulauf blieb zunächst aus, bis im Wintersemester 2007/2008 das Schulungsange- bot der Bibliothek durch die feste Integration dreier Lehrveranstaltungen, Basis- wissen Informationskompetenz I–III, in das jeweils startende erste Semester, das Leuphana Semester,2 erweitert wurde. Alle drei Veranstaltungen unterliegen der Teilnahmepflicht, wodurch sichergestellt werden soll, dass jede neue Studentin bzw. jeder neue Student nicht nur mit der eigenen Bibliothek vertraut gemacht sondern in die Lage versetzt wird, die ständig steigende Informationsflut zu be- herrschen und relevante Informationen zu finden, zu beurteilen und zu verarbei- 1 Vgl. Krauss-Leichert 2008, S. 7 2 Im Leuphana Semester sollen die Studierenden quantitative und qualitative Methoden- kompetenz, philosophisch fundiertes Geschichtswissen und ethisch motiviertes Verantwortungsbewusstsein lernen. Die Kurse des Leuphana Semesters werden in vier thematisch verbundenen Lehreinheiten – den sogenannten Modulen – angeboten. In den Vorlesungen, Übungen und Seminaren der Module beschäftigen sich die Studierenden mit den Grundlagen akademischen Denkens, lernen aktuelle Forschungsmethoden kennen und steigen in ihr Schwerpunktfach ein. Siehe hierzu: http://www.leuphana.de/college/leuphana-semester.html
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.