Path:
Volume Heft 3/4

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 44.2010 (Rights reserved)

Ausland Themen Bibliotheksdienst 44. Jg. (2010), H. 3/4 265 doch nach der Heirat oft nach wenigen Jahren. Insgesamt kommt hinzu, dass Bib- liotheken in der ägyptischen Gesellschaft kein großes Ansehen genießen. Makta- ba, das ägyptische Wort für Bibliothek, bedeutet wörtlich übersetzt Bücherlager und Bibliothekar etwa Bücherlager-Verwalter.6 Unter der Präsidentschaft von Hosni Mubarak ist die Alphabetisierung der ägyptischen Bevölkerung zwar voran geschritten, doch gehören Bibliotheken als öffentliche Zentren von Information, Unterhaltung und Bildung keineswegs zum Alltag der meisten Ägypter. Gegen diesen Mangel an qualifiziertem Personal versucht die Leitung der Bib- liothek durch Fortbildungsveranstaltungen auf allen Qualifikationsebenen an- zukämpfen. So wird beispielsweise innerhalb des Library Sector massiv intern weitergebildet, sowohl Bibliotheks- als auch Sprach- und IT-Kenntnisse sind Gegenstand von Fortbildungs veranstaltungen. Wer besondere Kenntnisse hat, ist stets dazu aufgefordert, seinem Team oder seiner Unit das entsprechende Wissen in Gestalt von Präsentationen oder Kursen zu vermitteln. Bisweilen wird auch die Frage diskutiert, ob der Library Sector auf Dauer zugleich Bibliothek sowie biblio- thekarische Entwicklungs- und Bildungseinrichtung sein kann und sein sollte. Eine weitere grundlegende Herausforderung, die Auswirkungen auf sämtlichen Ebenen haben kann, besteht darin, die Kooperation zwischen verschiedenen Bibliotheks- und Informationseinrichtungen in Ägypten zu verbessern, um bei- spielsweise ein effektiveres Fernleihsystem aufzubauen. Zwar ist aus dem unter Anwar El Sadat eingerichteten Kairoer Bibliotheks- und Informationszentrum IDSC das 1998 gegründete Egyptian Libraries Network (ELN) hervorgegangen, ein na- tionaler elektronischer Verbundkatalog, der heute einen Gesamtbestand von rund 1,1 Mio. Exemplaren aus mehr als 150 teilnehmenden Einrichtungen nachweist, darunter neben öffentlichen Hochschulbibliotheken auch Spezialbibliotheken von Forschungseinrichtungen, Behörden und Privatunternehmen sowie Kinder- bibliotheken. Diese Entwicklung ist schon deshalb respektabel, weil aufgrund der Besonderheiten der arabischen Schriftsprache viele international erprobte Ent- wicklungen im Bereich der elektronischen Katalogisierung und Informationsver- mittlung von ägyptischen Einrichtungen keineswegs eins zu eins übernommen werden können. Insgesamt sind für die BA aufgrund der bestehenden interna- tionalen Kontakte und der konsequent amerikanischen Ausrichtung des eigenen Bibliothekssystems Kooperationen mit Partnereinrichtungen in Nordamerika und Europa häufig einfacher als mit Einrichtungen in Ägypten. Engere Kooperationen wären jedoch eine Voraussetzung dafür, die eigenen Standards über eine lokale Nutzergruppe hinaus zu vermitteln und wiederum selbst von einem verbesserten Bestand in anderen Bibliotheken zu profitieren. 6 An der Bibliotheca Alexandrina ist man dazu übergegangen, die Berufsbezeichnung Bibliothekar wegen ihres abschätzigen Beigeschmacks durch den Begriff Specialist zu ersetzen.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.