Path:
Volume Heft 3/4

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue44.2010 (Rights reserved)

Ausland Themen Bibliotheksdienst 44. Jg. (2010), H. 3/4 261 zahlreiche Regalanlagen, weitere Magazinflächen, der größte Teil der Mitarbeiter- büros sowie mehrere Museen und weitere Spezialbibliotheken befinden, gehört noch immer zu den herausragenden Bibliotheksgebäuden unserer Zeit. An der Innenarchitektur wiederum fällt auf, dass trotz der gewaltigen Ausmaße des Lese- saals, der lediglich durch Terrassen und Regale unterteilt wird, der Geräuschpegel auch bei normalem Benutzerandrang gering bleibt. Dies wird u.a. durch perfo- rierte Kupferplatten an den Wänden erreicht, deren Oberfläche aus ästhetischen Gründen leicht korrodiert ist. Ein für die Akustik sehr günstiger Kunstgriff ist auch das „Dreieck des Kallimachos“, ein in den Lesesaal hineinragender dreieckiger Balkon mit übermannshohen Glaswänden, der, auf einer Ebene mit dem Eingang liegend, eine ideale Beobachtungsplattform für die touristischen Besucher ist. Bei einem ersten Rundgang wird jedoch auch der Kontrast zwischen der hochwerti- gen Inneneinrichtung und dem Erhaltungszustand der Bestände deutlich, die zu fünf Sechsteln aus Geschenken, davon überwiegend aus lokalen Haushaltsauflö- sungen, stammen. Abb. 2: Blick in den Lesesaal (Foto: Martin Nissen) Die finanzielle Grundausstattung der BA wird gänzlich vom ägyptischen Staat ge- tragen. Für Kulturveranstaltungen und Bildungsarbeit, Konferenzen sowie den Aufbau des Bestandes wirbt die Bibliothek darüber hinaus über die Abteilung Pu- blic Relations finanzielle Unterstützung überwiegend aus Saudi-Arabien, Oman,
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.