Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue44.2010 (Rights reserved)

Themen Gremien 152 Bibliotheksdienst 44. Jg. (2010), H. 2 In Absprache mit der Deutschen Nationalbibliothek bietet das BSZ eine kom- fortable Recherche über die SWD – frei verfügbar im WWW – an, die durch eine OPAC-Sicht auf die SWB-Verbunddatenbank realisiert ist. Die OSWD (Online-SWD) bietet Zugriff auf die SWD (Schlagwortnormdatei) und die Personen der PND (Per- sonennamendatei), die für die Sacherschließung genutzt werden. Sie wird on- line aus der SWD der Katalogisierungsdatenbank des Südwestdeutschen Biblio- theksverbundes (SWB) aktualisiert. Das Rechercheinstrument ist zu finden unter: http://swb.bsz-bw.de/.Die Anbindung an die OPUS-Schnittstelle mit der Übernah- mefunktion der Schlagwörter in die OPUS-Formulare ist in der Realisierung. Im hbz sind im Mai 2009 für den Bereich der SWD alle Arbeiten an der Online- Updateschnittstelle abgeschlossen worden. Die Einrichtung der Update-Schnitt- stelle wurde von den hbz-Verbundbibliotheken, die an der gemeinsamen Schlag- wortkatalogisierung teilnehmen, positiv aufgenommen. Die Ablösung der SWD-Offline-Änderungsdienste durch das OAI-Verfahren wird bis Mitte 2010 zurückgestellt, da hier – im Vergleich zum PND-Verfahren – wegen der im OAI-Verfahren nicht mehr für die SWD im SWD-Format redundant geliefer- ten Personennamensätze ein abgewandeltes Verfahren entwickelt werden muss. Im zweiten Halbjahr 2009 begannen erste Arbeiten für die Entwicklung der Up- date-Schnittstelle GKD, z.B. die Festlegung des Formates. Erste Tests werden im November 2009 beginnen. Das hbz wird auch hier als Pilottester für die Aleph- Verbünde am Testbetrieb beteiligt sein. Arbeitsgruppen der AG Verbund Arbeitsgruppe Kooperative Verbundanwendungen (AG KVA) E-Book-Sammlungen nehmen in den Verbünden einen immer größeren Raum ein. Der Austausch über die Erfahrungen hierzu in der AG KVA ist sehr fruchtbar und es besteht ein erhöhter Koordinierungsbedarf. Ebenso ist eine koordinierte Betreuung von Metadaten nötig, da die Qualität dieser Daten sehr häufig unzurei- chend ist. In den kommenden Monaten soll hierzu ein Verfahren für den gegen- seitigen Austausch zwischen den Verbünden entwickelt werden. Vor allem fehlt ein Bereich zum Ablegen von Lizenzinformationen und technischen Daten bei den Metadatenlieferungen. Die AG KVA wird hierzu eine Vorlage erstellen, in die das hbz und der KOBV, die an dieser Stelle schon Verfahren entwickelt haben, ihre Erfahrungen einbringen. Weitere Arbeitsvorhaben der Arbeitsgruppe sind: • die Beobachtung der Weiterentwicklung bei ONIX. Hierzu sollen die Erfahrungen der DNB einfließen; • die Entwicklung der RDA zu verfolgen und hier speziell die Bereitstellung des Online-Tools zu RDA;
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.