Path:
Volume Heft 12

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 44.2010 (Rights reserved)

Themen Erschließung 1142 Bibliotheksdienst 44. Jg. (2010), H. 12 Luft verschafft. Sie hat sich andererseits in das „Dezimal-Korsett“ gezwängt und damit je Hierarchieklasse nur zehn Klassen, dafür aber übersichtliche Hierarchien gewonnen. Am Ende des Semesters standen uns in Konstanz zwei mögliche Systematiken zur Verfügung, die von bibliothekarischer Seite auf ihre unterschiedliche Art gut ge- gliedert waren, mit sinnvollem Einsatz von Schlüsselungen und von wiederkeh- renden Elementen in verschiedenen Bereichen der Systematik wie beispielsweise den Medienarten, bei denen dasselbe Medium immer mit der gleichen Ziffer ge- kennzeichnet war, so dass hier ein Wiedererkennungseffekt für den Nutzer der Systematik entstehen konnte. Nur aus medienwissenschaftlicher Sicht waren die Systematiken noch nicht ganz ausgereift. Kooperation mit dem Fachbereich Medienwissenschaft in Konstanz Daher haben wir uns im nächsten Schritt an unsere Konstanzer Fachgruppe Me- dienwissenschaft gewandt, um die in Stuttgart erarbeiteten Systematiken auch fachwissenschaftlich noch abzurunden. Sofort interessiert an der Zusammenar- beit war Frau Prof. Dr. Ochsner. Auch hier haben wir ein Workshopseminar ange- boten und sehr engagierte Studierende für die Mitarbeit gefunden. Viel Zeit ha- ben wir uns genommen und in langen Diskussionen darum gerungen, was in die oberste Hierarchiestufe gehört und wie beispielsweise die Kategorien Medienart, Zeit und Ort zu priorisieren sind, wie die Medien für möglichst alle Bereiche der Systematik sinnvoll zu gliedern sind und welche Zeiteinteilung für die Medienwis- senschaft hilfreich ist.20 Das Ergebnis: Die neue Systematik Medienwissenschaft –Aufbau und Struktur Formal haben wir uns stärker an dem Systematikvorschlag der Stuttgarter Grup- pe A orientiert und ebenfalls den dritten Buchstaben bereits zum Differenzieren genutzt, mit dem Ziel, Platz zu gewinnen und sich nicht bereits auf der obersten Ebene in das „Dezimal-Korsett“ zwängen zu müssen. Auf den Ebenen darunter haben wir das allerdings getan, um die Anforderung an die Systematik, hierarchie- abbildende und leicht merkbare Notationen zu erzeugen, besser zu erfüllen als dies sonst in der Konstanzer Systematik der Fall ist. Die Hauptklassen der neuen Systematik sind folgende: mwa Medienwissenschaft / Allgemeines mwc Medienwissenschaft / Mediengeschichte 20 Soviel Zeit, dass nach der guten Hälfte des Semesters absehbar war, dass unsere Systematik in einem Semester nicht fertig wird und wir noch ein Semester Workshop- seminar angehängt haben, wobei sowohl Frau Prof. Dr. Ochsner als auch die Studie- renden mitgezogen haben.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.