Path:
Volume Heft 8/9

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 43.2009 (Rights reserved)

Notizen Bibliotheksdienst 43. Jg. (2009), H. 8/9 921 Den Reigen der Institutionen schloss Herr Dr. Eckhard Groll mit einem Überblick über die Entwicklung des „Deutschen Entomologischen Museums“ in Berlin zum heutigen „Senckenberg Deutsches Entomologisches Institut“ in Müncheberg. Die wechselvolle Geschichte seit 1886 stellte er anhand der Namen und Träger der Vorläuferinstitutionen, der historischen Standorte und schließlich anhand der Personen, des Begründers und der ihm nachfolgenden Leiter bis in die 1980er Jahre dar: Gustav Kraatz, Walther Horn, Hans Sachtleben, Hans Frankhänel und Günter Morge. Seinen Vortrag beschloss er mit einem Einblick in die Bestandsent- wicklung und in die immer wieder wechselnden Standorte der Bibliothek. Im Anschluss an die Vorträge folgte, wer noch Zeit hatte, Frau Dr. Hausinger zu einem Rundgang durch den Campus Westend mit Besichtigung der Bereichsbib- liothek Recht und Wirtschaft oder erkundete, wie die Autorin, zusammen mit dem Baumökologen Herr Christian Offer den Botanischen Garten der Universität. Der Rundgang durch die Lebensgemeinschaften des Botanischen Gartens war ins- truktiv und sehr interessant. Fast fühlte man sich zurückversetzt zu Exkursionen während des Studiums und konnte Herrn Prof. Trommers Aufruf zur Erneuerung des Naturbezugs in der Lehre nun am eigenen Leibe nachvollziehen. Die Universi- tät Frankfurt sollte ihren Garten trotz Umzug der Biologie zum Campus Riedberg und gerade wegen der Orientierung der Disziplin zur „molekularen“ Seite hin un- bedingt in vollem Umfang erhalten. Dank der hervorragenden Organisation durch das örtliche Team, Frau Dr. Hausin- ger, Frau Dr. Dähne, Herrn Dr. Kasperek und Herrn Rexhepi, den vorbereitenden Planungen von Herrn Klaus Oberdieck und Frau Dr. Christiane Holtz von der Kom- mission für Fachreferatsarbeit des VDB und allen Beiträgen war die Tagung äußerst gelungen, sehr aufschlussreich und gewinnbringend. Das vielfältige Programm bot auch Spielraum für rege Diskussionen und wurde durch das interessante Rah- menprogramm noch gekrönt. Insbesondere beim Schwerpunktthema Sonder- sammelgebiet Biologie und Vifabio wäre es wünschenswert, zu einem späteren Zeitpunkt an den nun gewonnenen Informationsstand anzuknüpfen und weiter den intensiven Austausch zwischen Vifabio-Team und den „VermittlerInnen“ in den Bibliotheken vor Ort zu pflegen. Das Programm und die Folien zu den Vorträgen sind auf den Veranstaltungssei- ten des VDB, zu finden: über die Seiten der Kommission für Fachreferatsarbeit > Chronik > 21.–23. April 2009, Frankfurt am Main: http://www.vdb-online.org /veranstaltungen/446/ Imma Hinrichs (Universitätsbibliothek Stuttgart)
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.