Path:
Volume Heft 8/9

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 43.2009 (Rights reserved)

Gremien Themen Bibliotheksdienst 43. Jg. (2009), H. 8/9 883 Nachweis von Datenbeständen öffentlicher Bibliotheken (hbz-ÖB) Zum Nachweis für die Verbund-Fernleihe werden Bibliotheksbestände jener öf- fentlichen und weiteren Bibliotheken in die hbz-Verbunddatenbank (hbz-ÖB) übernommen, die nicht aktiver Verbundteilnehmer sind. Im November 2008 ist die (halbjährliche) Aktualisierung der Daten von 49 Bibliotheken (ca. 6,6 Millionen Titelsätze) vorgenommen worden. Für Juni 2009 ist die nächste Aktualisierung vorgesehen. E-Books: Metadaten-Bereitstellung Springer-E-Books Die monatlich von Springer bereitgestellten Metadaten können inzwischen re- lativ zeitnah – i. d. R. innerhalb von drei Tagen – in die hbz-Verbunddatenbank importiert werden (inkl. Bildung von Lizenznachweisen). Die Datensätze werden wie gehabt über alle Schnittstellen der hbz-Verbunddatenbank automatisch verteilt, daneben werden die Titeldaten separat bereitgestellt. Nach einer von Springer gesondert bereitgestellten Lieferung bisher fehlender Metadaten hat sich die Nachweissituation etwas verbessert. In einem Gespräch mit Vertretern des Springer-Verlages, das im Februar 2009 im hbz stattfand, wurde vom Verlag zugesagt, dass verstärkt daran gearbeitet wird, den Umfang und die Qualität der zugesagten Metadaten zu verbessern. Für die konsortial erworbenen E-Books von Beck, Oxford Reference Online SourceOECD Nach der Einspielung sämtlicher von OECD gelieferten Metadaten in die Fremd- datenbank HBZ02 wurden in einer konzertierten Aktion die nicht relevanten Auf- nahmen für Zeitschriftenbände durch drei Konsortialbibliotheken gekennzeich- net. Nach Abgleich der relevanten Titel mit den in HBZ01 bereits manuell erfassten Aufnahmen wurden Anfang April 2009 1.690 Neuzugänge in die Produktionsda- tenbank eingespielt. Insgesamt sind damit 2.284 Titeldaten zu OECD-E-Books der Jahrgänge 1998–2008 nachgewiesen. Sämtliche Titelaufnahmen wurden mit den Lizenznachweisen der Konsortialbibliotheken versehen. Die Titelaufnahmen wur- den zusätzlich – auch anderen Verbünden – auf dem ftp-Server bereitgestellt. Mindeststandards für Datenübernahmen Da die von den Anbietern bereitgestellten Metadaten stark von gängigen biblio- thekarischen Standards abweichen, sind dringend Mindeststandards für Meta- daten zu definieren. Weiterhin sind Kriterien festzulegen, nach denen entschie-
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.