Path:
Volume Heft 7

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue43.2009 (Rights reserved)

Informationsvermittlung Themen Bibliotheksdienst 43. Jg. (2009), H. 7 761 1. Der Wissenschaftsrat nennt in seinen Empfehlungen zur Einführung neuer Studienstrukturen und -abschlüsse aus dem Jahr 2000 als Schlüsselqualifika- tionen9 1. Kommunikationsfähigkeit 2. Teamfähigkeit 3. Präsentations- und Moderationstechniken 4. Umgang mit moderner Informationstechnologie 5. Interkulturelle Kompetenzen 6. Fremdsprachenkenntnisse 7. Fähigkeit, Wissen und Informationen zu verdichten und zu strukturieren sowie eigenverantwortlich weiter zu lernen. Der Begriff „Informationskompetenz“ kommt hier (noch) nicht vor, jedoch las- sen sich damit verbundene Fähigkeiten in den Punkten 4 und 7 wiederfinden. Die Leitlinien machen deutlich, dass Informationskompetenz im umfassenden Sinne eine wesentliche Schlüsselqualifikation für den Erfolg nicht nur im Stu- dium, sondern auch im Beruf ist und eine unverzichtbare Voraussetzung für die Fähigkeit zum lebenslangen Lernen darstellt. 2. Die Konsequenz aus der Bedeutung von Informationskompetenz als unver- zichtbare Schlüsselqualifikation ist die Forderung, dass ihr Erwerb auch in die Studienpläne und -ordnungen integriert wird und alle Studierenden an ent- sprechenden Veranstaltungen teilnehmen. Diese Veranstaltungen können von Fachwissenschaftlern, Bibliothekaren oder auch von beiden zusammen angeboten werden. Bibliotheken können aufgrund ihrer fachlichen Kompe- tenz als auch aufgrund der Nachhaltigkeit ihrer Strukturen einen wichtigen Beitrag leisten. Die aktuellen Zahlen der Deutschen Bibliotheksstatistik zei- gen, wie aktiv vielen Hochschulbibliotheken hier bereits sind.10 3. Dieser Standard verpflichtet die Bibliotheken, zum Erwerb von Informations- kompetenz bei den Studierenden beizutragen und die dazu notwendigen Aktivitäten zu entwickeln. Die Art der Veranstaltungen ist dabei nicht festge- legt und kann sich nach den lokalen Gegebenheiten und Ressourcen richten. Um diese Aufgabe zu erfüllen, müssen die Bibliotheken entsprechend ausge- stattet sein. 9 Wissenschaftsrat: Empfehlungen zur Einführung neuer Studienstrukturen und -abschlüsse (2000), S. 22. http://www.wissenschaftsrat.de/texte/4418-00.pdf. 10 Die Deutsche Bibliotheksstatistik weist für das Jahr 2008 fast 40.000 Stunden Benutzerschulungen von Universitäts- und (Fach-)Hochschulbibliotheken mit über 356.000 Teilnehmern aus.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.