Path:
Volume Heft 7

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 43.2009 (Rights reserved)

Themen Informationsvermittlung 756 Bibliotheksdienst 43. Jg. (2009), H. 7 formationen und hilft somit, beurteilen zu können, ob man den ganzen Eintrag lesen will. Durch einen weiteren Klick gelangt man zur vollständigen Begriffser- klärung. Diese umfasst neben der erweiterten Definition (meist unter Verdeutli- chung des Anwendungsbezugs) auch Ober- und Unterbegriffe, Synonyme und Beispiele sowie weiterführende Links und Hinweise. Abb. 3: Die Glossar-Datenbank auf der Homepage der UB Kaiserslautern Aufbau und Didaktik folgen dabei dem bereits bewährten deutschen Glossar. Dennoch wäre es falsch, davon auszugehen, dass es sich nur um eine wörtliche Übersetzung des deutschen Textes handelt. Da das Glossar auch für den anglo- phonen Markt gedacht ist und dort in ähnlichen Szenarien wie in deutschen Bibliotheken zum Einsatz kommen soll, ist es notwendig, bestimmte Lemmata jeweils einem Kulturkreis zuzuordnen und darüber hinaus zahlreiche neue Begrifflichkeiten aufzunehmen, die für das rein deutschsprachige Glossar ohne Bedeutung sind. Im Gegenzug entfallen in der englischen Version all die Einträge, die nur im deutschen Bibliothekskontext relevant sind, so z.B. Eigennamen wie Südwestdeutscher Bibliotheksverbund.
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.