Path:
Volume Heft 6

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 43.2009 (Rights reserved)

Technik Themen Bibliotheksdienst 43. Jg. (2009), H. 6 639 Texteinheiten, wie in HAB A: 42.4 Quod. 2° (2)56, wo ein Holzschnitt beigefügt ist und in HAB 4 Xylogr. (2)57, wobei die Gattung des Blockbuchs wahrscheinlich ei- ner gesonderten Behandlung für die Texterkennung bedarf.58 Sicherlich treten bei der konkreten Arbeit mit den Digitalisaten noch weitere Aspekte zu Tage, die dem OCR Grenzen setzen, so dass die eben genannten nur als eine exemplarische Aus- wahl zur Sensibilisierung für die Problematik gelten sollen. 1905–1924; [Neudruck] 1968 Abt. I–V [= Sammlung bibliothekswissenschaftlicher Arbeiten 19/20, 22/23, 27, 29/30, 39, 40]. 56 http://diglib.hab.de/inkunabeln/42-4-quod-2f-2/start.htm, ca. 1506 (14.02.2009). 57 http://diglib.hab.de/inkunabeln/4-xylogr-2/start.htm, 1471 (14.02.2009). 58 Erwähnt werden sollte noch die für manche Inkunabeln typische verschachtelte Textgestaltung. Hierbei gibt es einen im Zentrum der Seite stehenden Text und einen zweiten ihn umfließenden Textblock, wie im folgenden Beispiele einer lateinischen Bibel von 1481 aus den Inkunabelbeständen der Kölner Universitäts- und Stadt- bibliothek: http://inkunabeln.ub.uni-koeln.de/vdib-cgi/kleioc/0010/exec/pagepro /“gbiv3750-1_druck1%3d 0001.jpg und http://inkunabeln.ub.uni-koeln.de/vdib-cgi /kleioc/0010/exec/pagepro/“gbiv37502_druck1%3d0001.jpg (14.02.2009). Abb. 6: Löcher Abb. 7: Fleck Abb. 8: Widerdruck Abb. 9: Tintenfraß b. 6: Löcher b. 7: Fleck b. 8: Widerdruck b. 9: Tintenfraß
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.