Path:
Volume Heft 1

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 43.2009 (Rights reserved)

Programme 212 Bibliotheksdienst 43. Jg. (2009), H. 2 Die Bibliothek – das Tor zur Welt Im Rahmen der Fachkonferenz der Bibliotheksfachstellen in Deutschland Termin: 14. Mai 2009, 10.00–16.30 Uhr Ort: Handwerkskammer Hamburg, Holstenwall 12, 20355 Hamburg, Kleiner Saal Die Fachkonferenz der Bibliotheksfachstellen in Deutschland führt jährlich ein 3tägiges EDV-Seminar für die Mitarbeiter/innen der Bibliotheksfachstellen zur Weiterbildung und zum Erfahrungsaustausch durch. Der Termin für 2009 wird der 13.–15. Mai in Hamburg sein. Das Seminar wird an einem Tag auch für interessierte Kolleginnen und Kollegen aus den Bibliotheken geöffnet. Am 14. Mai wird eine Ganztagsveranstaltung mit aktuellen Themen rund um den Interneteinsatz in Bibliotheken angeboten. • Welt des Lernens – E-learning (Wolfgang Tiedke HÖB) Attraktive Kursangebote zum Online-Lernen in der „Virtuellen Bücherhalle“ und Ideen zur kooperativen Nutzung in anderen öffentlichen Bibliotheken. Seit Beginn 2009 betreiben die Bücherhallen Hamburg eine E-Learning-Platt- form, die Kunden der Bücherhallen Hamburg einen – als Kunde – kosten- losen Zugriff auf unsere Online-Kursangebote aus den Bereichen Sprache, EDV, Betriebswirtschaft und Grafikbearbeitung bietet. Das Angebot soll in Perspektive auf alle klassischen Angebote der Bücherhallen Hamburg aus- geweitet werden. Spezieller Schwerpunkt wird auf den Bereich „Deutsch für ausländische Mitbürger“ gelegt werden. Dieser „virtuelle“ Einstieg ist die erste Stufe und wird mit seiner Server-Platt- form gleichzeitig Grundlage für das in Entwicklung stehende Lernzentrum der Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg im Hühnerposten am Hauptbahnhof sein. Das Konzept für die „Virtuelle Bücherhalle“ ist in Zusammenarbeit mit der Firma „bit media“ so angelegt, dass sich andere öffentliche Bibliotheken mit einem eigenen, ihrem Design entsprechend entwickelten Profil, beteiligen können. • Wenn die Bibliothekswelt auf die Wirklichkeit trifft... (Edlef Stabenau, TU Hamburg Harburg) Es gibt heute durch die sogenannten Web 2.0 Dienste eine drastische Verän- derung der Nutzererwartungen an die Bibliotheken. Nicht nur die sog. „digital natives“ haben andere Erwartungen an ein Serviceangebot, als wir es traditionell kennen. Wenn BibliothekarInnen diese Dienste nicht selbst
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.