Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue43.2009 (Rights reserved)

Technik Themen Bibliotheksdienst 43. Jg. (2009), H. 2 187 eine digitale Kopie vom Film, wofür ein MF-Scanner (Canon 800) zur Verfügung steht. Nur wenn kein Film vorliegt oder wenn sich der Digitalisierungswunsch auf ein komplettes Werk richtet, wird direkt vom Original gescannt. Durch Optimierung der Arbeitsabläufe konnten auch die Kosten gesenkt und dem Nutzer analog zur Mikroform ein bezahlbares Angebot gemacht werden.10 Da es im besonderen Interesse der Bibliothek liegt, komplette Werke zu digitalisieren, wurde als Anreiz ein besonders günstiger Preis für die Abnahme von kompletten Werken eingeführt. Die Digitale Bibliothek wird, so die Hoffnung, auf diese Weise bedarfsorientiert wachsen, die Nutzung der Bestände wird erleichtert und ihre Integration in digitale Forschungskontexte verbessert. Die Herzog August Bibliothek hat als eine der ersten wissenschaftlichen Biblio- theken Deutschlands den Schritt gewagt und ihre Produktion von analoger bzw. Mischtechnik auf rein digitale Technik umgestellt. Mit der Umstellung erhofft sich die Bibliothek nicht nur Einspareffekte, sondern vor allem ein attraktives und be- darfsorientiertes Angebot für ihre Nutzer. Damit geht die Ära des Films an der Bibliothek zu Ende. Die Digitalisierung ist zur Normalität geworden, die Digitali- sierungs- und Fotowerkstatt erhält ab sofort ihren alten Namen zurück und heißt wieder schlicht „Fotowerkstatt der Herzog August Bibliothek“. 10 Vgl. Preisliste unter http://www.hab.de/bibliothek/weg/repro/
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.