Path:
Volume Heft 2

Full text: Bibliotheksdienst (Rights reserved) Issue 43.2009 (Rights reserved)

Technik Themen Bibliotheksdienst 43. Jg. (2009), H. 2 185 Buchschonende Reproduktion Besonderes Augenmerk galt von Anfang an dem Aspekt der Buch schonenden Reproduktion. Auch hier erwies sich der Einsatz von Kameras als Vorteil. Mit ih- nen war es möglich, das Aufnahmesystem (Kamera) von der Buchhalterung zu trennen, so dass nicht nur verschiedene, nach dem jeweiligen Zweck optimale Kameras, sondern auch besonders Buch schonende Auflagesysteme unabhängig vom jeweiligen Aufnahmesystem eingesetzt werden konnten. Die Schonung des Originals blieb denn auch das leitende Kriterium im weiteren Entwicklungspro- zess und im Ausbau der Digitalisierungsstationen bis hin zur Entwicklung des so genannten Wolfenbütteler Buchspiegels5 und Weiterentwicklungen des Systems zu einem 90° Aufnahmesystem in einer public-privat partnership mit der Firma Kai- ser Fototechnik6. Ablösung der alten Technik Seit 2006 wurde die Doppelgleisigkeit von Film- und Digitalisierungstechnik zu- nehmend zur Belastung. Die Wartung beider Gerätetypen war kostenintensiv. Zudem bestand wegen Veraltung der Geräte erheblicher Neubeschaffungs- und Reparaturbedarf im fünfstelligen Bereich. Die Prismenkamera – lange Jahre das Arbeitspferd der DFW – bedurfte einer Erneuerung der mittlerweile verkratzten Seitenwangen. Der sich mit dem System auskennende Wartungstechniker war al- lerdings längst im Rentenalter und stellte seine Dienste nur noch „freiwillig“ zur Verfügung. Eine Reparatur oder Ersatzbeschaffung schien daher wirtschaftlich nicht mehr vertretbar bzw. mit erheblichen Unwägbarkeiten belastet. Zugleich war zu beobachten, dass das Angebot im Bereich der analogen Foto- grafie schrumpfte. Während es früher noch drei Anbieter für Filme gab, war es zuletzt nur noch einer. Auch für die analoge Kameratechnik scheint die Zukunft ungewiss. Das ist leicht in jedem Fotofachgeschäft zu beobachten. Während vor acht Jahren in den Auslagen allenfalls eine Digitalkamera zu sehen war, ist es heu- te genau umgekehrt: meist sind nur noch ein oder zwei Kameras analog. Als dann deutlich wurde, dass die Nutzernachfrage nach analogen fotografischen Pro- dukten in einigen Bereichen gegen Null tendierte (während in 2006 immer noch 128 Kleinbildfilme, 11 Planfilme, 8 Ektachrome und 63 Dias hergestellt wurden, waren es in 2008 nur noch 2 Kleinbildfilme, keine Planfilme, Ektachrome oder Dias mehr) und ganz offensichtlich auch bei der Nutzerschaft ein Paradigmenwandel stattgefunden hatte, fiel die Entscheidung zum Wechsel. 5 Stäcker, Thomas: Schonendes Verfahren zur Reproduktion alter Drucke – der „Wolfenbütteler Buchspiegel“. In: Bibliotheksdienst 38 (2004), S. 76–79. Vgl. a. http://www.hab.de/bibliothek/rw/buchspiegel/ 6 http://www.kaiser-fototechnik.de/de/index.asp
Top of page

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.